Diktat an einen gefesselten Dichter

20. Mai 2011, 18:12
posten

"Misery", ein Schauspiel von Simon Moore nach Stephen Kings Romanklassiker Landestheater Bregenz

In einer verschneiten Nacht gerät der berühmte Autor Paul Sheldon von der Straße ab und bleibt nach einem Unfall bewusstlos liegen. Er wird von der fürsorglichen Krankenschwester Annie Wilkes gerettet. Sie schleppt ihn in ihr abgelegenes Haus, pflegt ihn und verspricht Hilfe zu holen, sobald der Schneesturm sich legt. Dabei stellt sich heraus, dass Annie ein großer Fan von Pauls Misery-Romanen ist. Nach und nach wird klar, dass sie geistesgestört ist und nicht vorhat, Paul freizulassen. - Das Bregenzer Landestheater zeigt Misery, ein Schauspiel von Simon Moore nach Stephen Kings gleichnamigem Klassiker.

Als Annie erfährt, dass Paul seine Romanheldin Misery sterben lässt, dreht sie durch: Sie fügt dem ans Bett gefesselten Autor Schmerzen zu, lässt ihrem Sadismus freien Lauf und zwingt ihn, einen weiteren Roman zu schreiben, in dem Misery auferstehen soll. Sheldon ist gefangen in einem Albtraum.

Im reduzierten Bühnenbild von Paul Lerchbaumer wird die groteske Handlung besonders deutlich: ein stilisiertes und klaustrophobisch kleines, düsteres Haus. Das Inventar (ein altes Krankenhausbett, ein alter Rollstuhl, die dazupassende Schreibmaschine und ein schwarzes Kabel-Telefon mit Drehscheibe) - lässt an die 60er-Jahre denken und lehnt sich somit an den Misery-Film von Rob Reiner aus den 90ern an.

Regie führt Tobias Materna, der in seine Inszenierung witzige Momente und Situationskomik einbaut. In der Hauptrolle der wahnsinnigen Annie brilliert die kleinwüchsige Schauspielerin Christine Urspruch (bekannt aus der Fernsehserie Tatort Münster). Mit Martin Olbretz als Paul Sheldon wirkt die Handlung noch absurder: ein großer, hagerer Mann, der auf Gedeih und Verderb einer kleinen sadistischen Frau ausgeliefert ist und sie fürchtet wie der Teufel das Weihwasser. (rar/ DER STANDARD, Printausgabe, 21./22.5.2011)

Landestheater Bregenz, Termine bis 25. 6. 19.30

  • Die Krankenschwester (Christine Urspruch) und der ihr ausgelieferte 
Schriftsteller (Martin Olbretz).
    foto: anja köhler

    Die Krankenschwester (Christine Urspruch) und der ihr ausgelieferte Schriftsteller (Martin Olbretz).

Share if you care.