Promotion - entgeltliche Einschaltung

Die Individualisierungsoffensive starten

18. Mai 2011, 19:21

Die besten Schulen der Welt haben die Lernenden im Fokus. Das Potenzial des Individuums ist dabei entscheidungsrelevant

Sichere Sprachkenntnis ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Berufsleben und Erfolg in der Schule. Förderprogramme sollen den Schülern helfen, die Standards zu erreichen. Dabei sollen Text- und Leseverständnis sowie Rechtschreibfähigkeiten im Fokus der Aufmerksamkeit stehen.

Moderne Lernumgebung

Individualisierte Förderung braucht moderne Schulgebäude. Das bedeutet zeitgemäße Raumangebote für Schülerinnen und Schüler, sowie attraktive Lehrerarbeitsplätze (Computer, Arbeitsbereiche abseits des Konferenzzimmers usw.). Insbesondere ist hier beim Schulbau auf die Bedürfnisse der Ganztagsbetreuung einzugehen (Freizeiträumlichkeiten, Schulkantine etc.)

Zentrale standardisierte und kompetenzbasierte Abschlussprüfungen

Für alle Schularten (nicht nur im Rahmen der Reifeprüfungen) soll es eine zentrale standardisierte Überprüfung der Kompetenzen geben. So kann die Schule für die aufnehmenden Institutionen (andere Schulen, Universitäten, Wirtschaft etc. ) verlässlicher gemacht werden.

Reform der 9. Schulstufe in Angriff nehmen

Ziel muss sein, den Übergang in weiterführende Allgemein- und Berufsbildungsangebote besser und friktionsfreier zu gestalten und damit die Drop-out-Raten in der Sekundarstufe 2 zu senken.

Eigenes Fach Bildungs- und Berufsberatung einführen

In allen Schulformen soll in der 7. und 8- Schulstufe ein eigenes Unterrichtsfach „Bildungs- und Berufsberatung" eingerichtet werden. Die derzeit meist praktizierte Form der Integration dieser Inhalte in andere Fächer bewährt sich nicht.

Potenzialanalysen einführen

An den entscheidenden Schnittstellen sollen alle Kinder die Möglichkeit erhalten, anhand von Potenzialanalysen ihre eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen

Weitere ausführliche Informationen zum Thema Bildung finden Sie in unserem Download-Bereich.

  • Auch der Nachmittagsbetreuung muss ein pädagogisches Konzept zugrunde liegen. Hausaufgabenbetreuung, unterrichtsbezogene Projekte und Fördermaßnahmen sollten grundlegende Bestandteile dieser Betreuungsvariante sein.
    foto: wko

    Auch der Nachmittagsbetreuung muss ein pädagogisches Konzept zugrunde liegen. Hausaufgabenbetreuung, unterrichtsbezogene Projekte und Fördermaßnahmen sollten grundlegende Bestandteile dieser Betreuungsvariante sein.

Share if you care.