Jagdgesetznovelle: Waffen schon für 16-Jährige

17. Mai 2011, 17:44
241 Postings

Salzburg plant Jagdgesetznovelle - Grüne warnen

Salzburg - Mit der Jägerschaft wollen es sich die wenigsten Politiker verscherzen; auch der ressortzuständige Salzburger Landesrat Sepp Eisl (VP) nicht. Die Forderung der Salzburger Jägerschaft, dass bereits 16-Jährige die Jagdprüfung ablegen dürfen, will Eisl rasch erfüllen. Er kündigt eine entsprechende Novellierung des Jagdgesetzes an. Neben Tirol ist Salzburg derzeit das einzige Bundesland, in welchem man frühestens ab 18 zur Jagdwaffe greifen darf.

Während die Jägerschaft argumentiert, dass man auch ab 16 wahlberechtigt sei und deshalb auch zur Jagdprüfung zugelassen werden müsse, melden die Grünen Bedenken an: Die Pubertät sei eine Phase, "in der Jugendliche große emotionale Umbrüche erleben", sagt Landessprecher Cyriak Schwaighofer. In diesem Alter gehöre es dazu, "Grenzen zu überschreiten".

Aus der modernen Hirnforschung wisse man zudem, dass sich "moralisches Bewusstsein" erst relativ spät entwickeln würde, warnt Schwaighofer. Angesichts der verheerenden Folgen, die eine Waffe in den falschen Händen nach sich ziehen kann, halte er es für nicht vertretbar, 16-Jährigen ein Gewehr in die Hand zu drücken. (neu/DER STANDARD-Printausgabe, 18.5.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Neben Tirol ist Salzburg derzeit das einzige Bundesland, in welchem man frühestens ab 18 zur Jagdwaffe greifen darf.

Share if you care.