Wien stellt gesammelte Daten gratis ins Netz

17. Mai 2011, 13:53
45 Postings

Zur weiteren Verwendung - Vorerst 30 maschinenlesbare Datensätze vorhanden

Wien wird ein offenes Buch - oder eigentlich: ein offenes E-Book. Denn die Bundeshauptstadt stellt ihre gesammelten Daten offen und frei verwendbar im Internet zur Verfügung. Das hat die zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger am Dienstag in der Bürgermeister-Pressekonferenz berichtet. Der erste "Open-Data-Katalog" ist unter data.wien.gv.at zu finden.

Laufende Erweiterung

Die dort enthaltenen Infos können kostenlos weiterverarbeitet werden. Vorerst ist der Katalog mit rund 30 maschinenlesbaren Datensätzen gefüllt. Eine laufende Erweiterung ist geplant. Die Einträge betreffen höchst unterschiedliche Bereiche - von Kindergärten, Altstoffsammelzentren, Krankenhäusern bis hin zu Budgetdaten oder diversen Statistiken.

Infos für neue Apps

Zum Teil wurden die Einträge mit Geo-Daten zur besseren Lokalisierung versehen. Die Sammlung kann zwar von jedem verwendet werden, es gibt für die Nutzer aber klare Spielregeln, wie Frauenberger betonte. Und auch der Datenschutz werde nicht verletzt, wurde versichert: Personenbezogene Infos werden etwa aus rechtlichen Gründen nicht im Katalog zu finden sein. Gedacht ist das neue Service vor allem für Dienstleister, die die kommunalen Daten in ihre Produkte einbauen. Open-Data-Infos könnten sich etwa in neuen "Apps" genauso finden wie in Routenplanern. (APA)

  • Artikelbild
    screenshot
Share if you care.