Besonderheiten aus dem Orient

16. Mai 2011, 17:55
posten

Die Neuinterpretation von Thierry Muglers Männerduft wartet mit einer Melange holzig-orientalischer Noten und einem Schuss Kaffee auf

Der Duft wird aus dem Oud-Harz gewonnen, ist leicht säuerlich und einer der Trends in der Parfum-Branche. Er ist nämlich sofort wiedererkennbar und unterscheidet sich damit von den vielen auswechselbaren Düften, die in den vergangenen Jahren den Markt überschwemmten. Im Zuge einer allgemeinen Konzentration auf weniger Produkte und der gleichzeitigen Betonung der Besonderheiten eines Dufts, schauen sich die Parfumeure verstärkt in Regionen wie dem Orient um. 

Auf Gewürze basierend

Von dort kommt auch das Oud-Harz, das zum Beispiel das wunderbare Parfum "Love and Tears" von Kilian auszeichnet oder "Oud Royal", einen der drei neuen Düfte der exklusiven Linie von Armani Privé. Interessant sind diese Düfte auch im Männerbereich, wo ledrige, holzige oder auf Gewürze basierende Duftnoten eine lange Tradition haben.

So dominiert beim neuen Boss-Orange-Duft die Essenz von Bubinga-Holz sowohl die Basis-, als auch die Kopfnote. Baldessarinis neuer Duft "Private Affairs" kombiniert Zedern- und Sandelholz und vereint dies mit schwerem Muskat. Die Neuinterpretation von Thierry Muglers erstem Männerduft, von A*Man, wartet dagegen mit einer Melange holzig-orientalischer Noten und einem Schuss Kaffee auf. Und dazu kitzelt bei Pure Havane noch der Duft von Tabakblättern in der Nase. (hil/Der Standard/rondo/13/05/2011)

  • A*Man von Thierry Mugler
    foto: hersteller

    A*Man von Thierry Mugler

Share if you care.