Wenn das Frauenservice mit der Männerberatung...

10. Mai 2011, 14:13
1 Posting

Diese Zusammenarbeit feiert ihren 10. Geburtstag: Die GenderWerkstätte lädt zu Live-Musik und Präsentation der Broschüre "Mind the gap"

"Gender Mainstreaming" strebt die Herstellung von Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern in allen Bereichen des gesellschaftlichen, politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens an. Seit 1999 ist Gender-Mainstreaming Kernauftrag aller EU-Mitgliedsstaaten. Die formale rechtliche Gleichstellung von Frauen und Männern ist aber nur der erste Schritt. Strukturen und Rahmenbedingungen bremsen nach wie vor: Karriere-Frauen stoßen an "gläserne Decken" und Männer mit Väterkarenz-Ambitionen geraten oft in eine berufliche Sackgasse.

Dialog und Kooperation

"Geschlechterdemokratie" könne nur durch aufeinander bezogene Entwicklung und Veränderung beider Geschlechter erfolgen, sind sich Grazer ExpertInnen sicher und haben schon 2001 die langjährige Erfahrung von Frauenservice und Männerberatung Graz gebündelt und den Weg von Dialog und Kooperation beschritten.

Einzigartig in Europa

In der "Grazer GenderWerkstätte" erarbeiten sie gemeinsam wissenschaftlich fundierten Konzepte und praxistaugliche Strategien zu deren konkreten Umsetzung - aus der Praxis für die Praxis: In dieser Form einzigartig in ganz Europa. "Gemeinsames Ziel ist die Chancengleichheit für Frauen und Männer unter Berücksichtigung ihrer Unterschiedlichkeit im sozialen Geschlecht und unter Betonung ihrer Gleichwertigkeit", betonen Sigrid Fischer (Frauenservice Graz) und Christian Scambor (Männerberatung Graz). Angestrebt werden "win-win-Lösungen": Frauen und Männer sollen dort gestärkt werden, wo sie ihre Schwächen haben und herausgefordert werden, wo sie ihre Stärken gesellschaftlich nutzbar machen könnten.

Zunehmende Nachfrage

In den letzen zehn Jahren konnte die GenderWerkstätte über ein umfangreiches Programm an Aktivitäten - wie Gender-Analysen für Betriebe und Organisationen, Organisationsberatung, Workshops und Beratungen für MulitplikatorInnen - zielgerichtete und alltagstaugliche Impulse vermitteln. 2010 nahmen an diesen Aktivitäten insgesamt 585 Personen (480 Frauen und 105 Männer) teil.

Und weil "Gender-Kompetenzen" am Arbeitsmarkt zunehmend gefragt sind, wurde 2004 ein berufsbegleitender Lehrgang ins Leben gerufen. 71 Frauen und Männer (TrainerInnen, BeraterInnen, ErwachsenenbildnerInnen, Personalverantwortliche) haben ihn bereits abgeschlossen. Sie arbeiten nun als "Gender-Beauftragte" und MultiplikatorInnen in ihrem beruflichen Umfeld. 2010 startete bereits der "6. Zertifizierungslehrgang für Gender-Kompetenz und Gender-Mainstreaming".

Fest

Zehn Jahre (Zusammen)Arbeit werden am Donnerstag auch gebührend im Cafe Galileo gefeiert. Live-Musik kommt von "Silke & die Buben" und DJ psycho anna liese. Außerdem wird die druckfrische Broschüre "Mind the gap: Über Brüchiges und Bewegliches im Gender Diskurs" präsentiert, die über die Entwicklung der GenderWerkstätte Auskunft gibt. (red)


Termin

Jubiläumsfest "10 Jahre GenderWerkstätte Graz"

Donnerstag, 12. Mai, ab 19 Uhr
Cafe Galileo, Lessingstr. 25, 8010 Graz (Campus der Alten Technik)

Eintritt frei!

Link

GenderWerkstätte

  • Die GenderWerkstätte Graz liefert wissenschaftlich fundierte Konzepte und praxistaugliche 
Strategien zum Gender Mainstreaming - in dieser Form einzigartig in ganz Europa.
    foto: logo genderwerkstätte

    Die GenderWerkstätte Graz liefert wissenschaftlich fundierte Konzepte und praxistaugliche Strategien zum Gender Mainstreaming - in dieser Form einzigartig in ganz Europa.

Share if you care.