Ex-Präsidentin Lidia Gueiler Tejada gestorben

  • Lidia Gueiler 
Tejada bei einer Rede im Präsidentenpalast im Jahr 2005.
    foto: reuters/mercado

    Lidia Gueiler Tejada bei einer Rede im Präsidentenpalast im Jahr 2005.

Erste Staatschefin Boliviens starb mit 89 Jahren - Gehörte der Revolutionären Nationalistischen Bewegung an

La Paz - Boliviens erste Frau an der Staatsspitze, Lidia Gueiler Tejada, ist tot. Die Ex-Präsidentin sei nach langer Krankheit im Alter von 89 Jahren gestorben, berichteten örtliche Medien am Montag. "Sie ging in Frieden von uns, nachdem sie in den vergangenen Wochen an Kraft verloren hatte", sagte ihr Enkel Luis Eduardo Siles dem Radiosender Fides.

Gueiler gehörte der Revolutionären Nationalistischen Bewegung an, die eine Reformregierung in Bolivien einsetzte. Ab 1979 stand Gueiler als Präsidentin einer Übergangsregierung vor, im Juli 1980 wurde ihre Regierung durch einen Militärputsch gestürzt. Nach dem Ende der Diktatur von Luis Garcia Meza im August 1981 machte Gueiler als Diplomatin Karriere und wurde Senatorin. In den 90er Jahren zog sie sich dann aus der Politik zurück. (APA)

Share if you care