Laut Google sieht es für Österreich schlecht aus

9. Mai 2011, 17:00
31 Postings

Mit "The Secret Is Love" liegt Nadine Beiler in Auswertung von Google nur auf Platz 39 von 43

Düsseldorf/Wien - Nur mehr wenige Tage bis zum großen Finale des Eurovision Song Contests am 14. Mai in Düsseldorf - und für Österreich sieht es schlecht aus, wenn man dem Internetriesen Google vertraut. So liegt Nadine Beiler mit "The Secret Is Love" auf Platz 39 von 43 Nationen - mit 2 Punkten, Tendenz fallend. Der Suchmaschinenanbieter wertet die Suchabfragen nach den 43 Teilnehmern aus. Nicht berücksichtigt werden dabei die Abfragen aus dem eigenen Land. In den vergangenen zwei Jahren lag Google mit seinen Prognosen jeweils richtig.

Klarer Favorit: "Lipstick"

Als klarer Favorit hat sich bei Google mittlerweile der irische Beitrag "Lipstick" des schrägen Zwillingspaares Jedward herauskristallisiert, der mit 145 Punkten auf Platz 1 liegt. Auf Platz 2 folgt Titelverteidiger Deutschland mit Lenas "Taken By A Stranger", wobei hier 104 vergeben werden. Dänemarks Formation A Friend In London findet sich mit "New Tomorrow" auf Platz 3.

Noch Hoffnung

Zwar ergibt die Häufigkeit der Suchabfragen ein Stimmungsbild. Bei der Bewertung darf allerdings nicht vergessen werden, dass sich die Hälfte des Ergebnisses bei der realen Abstimmung durch das Votum einer Fachjury zusammensetzt, die von Google klarerweise nicht prognostiziert werden kann. Es gibt also noch Hoffnung für Nadine, die am 12. Mai im Halbfinale um den Einzug ins Finale kämpfen wird. (APA)

  • Artikelbild
    foto: google screenshot
Share if you care.