Darf man sich über den Tod eines Menschen freuen?

Warum die USA die Fotos vom toten Osama bin Laden an Julian Assange schicken sollten.

Dass Osama bin Laden erschossen statt verhaftet worden ist, war bestimmt nur ein Mißverständnis im interkulturellen Dialog. Aber ein paar Fragen stellen sich im Anschluss an die erfolgreiche Kommandoaktion der Navy Seals:

1. Wäre es besser gewesen, bin Laden wäre festgenommen worden?

2. Darf man sich über den Tod eines Menschen freuen?

3. Ist man ein Spaßverderber, wenn man sich nicht freut?

4. Ist es Ausdruck übertriebener liberaler Verzärteltheit und Sentimentalität, wenn man keine Sektflasche öffnet, wenn ein Scheusal getötet wird?

5. Ist Hillary Clinton ein Weichei, weil sie sich aus lauter Anspannung den Mund zuhielt?

6. Ist sie deshalb für höhere Ämter ungeeignet?

7. Sollte die CIA die Fotos vom toten Osama bin Laden an Wikileaks schicken? Denn schließlich gewinnen Regierungdokumente sofort an Glaubwürdigkeit, wenn sie auf der Whistleblower-Plattform veröffentlicht werden.

FS Misik hat die Antworten.

Share if you care