Mathe mit Microsoft: Mac = PC + Hawaii-Urlaub

6. Mai 2011, 12:52
538 Postings

Die Redmonder fordern zum direkten Preisvergleich auf

Während Apple seine Werbevideos, in denen Personen als Mac und PC auftraten, mittlerweile aufgegeben hat, fordert Microsoft User nun wieder zum direkten Vergleich auf. Auf einer eigenen Seite vergleicht der Konzern die aktuellen MacBook- und iMac-Modelle mit Windows-Rechnern, wie ZDnet entdeckt hat.

Preisvergleich

Zum Vergleich werden Notebooks und All-In-One-Rechner von Dell, HP, Sony, Acer, Asus, Toshiba und Samsung mit vergleichbarer Ausstattung neben den jeweiligen MacBook- und iMac-Modellen aufgelistet. So tritt etwa das MacBook Air 11 Zoll gegen das Toshiba NB305, das HP Pavilion DM1 und das HP Mini 201 an. Während das Apple-Gerät 1.049 US-Dollar kostet, sind die anderen drei Geräte zwischen 300 und 350 Dollar zu haben.

Alle aufgelisteten Windows-Rechner sind natürlich billiger als die Mac-Computer. Für die Differenz sollte sich in ein paar Fällen auch noch ein Hawaii-Urlaub ausgehen, schlussfolgert der Konzern mit dem Motto: "Surf the web of surf Hawaii".

Holpriger Vergleich

Die Geräte sollen zwar insgesamt ähnliche Ausstattungen bieten, doch im Detail stimmt das nicht. So gibt es beispielsweise bei den Akkulaufzeiten, aber auch bei Prozessor-Modellen oder Speichermedien (Festplatte oder Solid State Disk) teilweise große Unterschiede, die einen direkten Vergleich sowohl mit den Macs als auch zwischen den Windows-Modelle erschweren. Einen Button zum direkten Kauf gibt es erwartungsgemäß nur bei den Windows-Rechnern. (red)

  • Microsoft-Mathematik: Mac = PC + Hawaii-Urlaub
    screenshot: red

    Microsoft-Mathematik: Mac = PC + Hawaii-Urlaub

Share if you care.