Tor-Projekt stellt Add-On für Firefox ein

4. Mai 2011, 15:44
11 Postings

Tor-Button laut Entwickler "sicherheitstechnischer Albtraum" – Fokus auf Tor-Browser für anonymes Surfen

Das Tor-Projekt für anonymes Websurfen will die Entwicklung des Tor-Buttons für Firefox einstellen, berichtet Golem. Mit dem Button können Nutzer die Tor-Funktionalität im Browser mit einem Klick aktivieren und deaktivieren. Das sei jedoch zu unsicher und kompliziert für viele Nutzer. Deshalb will man sich auf die Entwicklung des Tor-Browsers konzentrieren.

Zu kompliziert

Grund für die Einstellung der Add-On-Entwicklung sei, dass der Button für viele Nutzer zu kompliziert sei. So könne es passieren, dass User vergessen, in welchen geöffneten Browser-Tabs Tor verwendet wird. Außerdem sei vielen Nutzern nicht klar, dass sie zum Tor-Button zusätzliche die Tor-Software für anonymes Surfen installieren müssen. Das sei ein "sicherheitstechnischer Albtraum", meint Entwickler Mike Perry in einem Blog-Eintrag. Fehler in den APIs von Firefox könnten generell eine sichere Nutzung nicht gewährleisten.

Browser statt Button

Der Button soll in Zukunft nicht mehr separat über das Add-On-System von Mozilla erhältlich sein. Stattdessen wird er nur mehr über die Seite des Projekts angeboten mit dem Hinweis, dass nur erfahrene Nutzer den Button zusammen mit dem Tor-Browser-Bundle verwenden sollten. Mit einem eigenen Firefox-Fork soll die Nutzung von Tor vereinfacht werden. Damit könnten die Entwickler auch schneller Updates bereitsstellen, ohne erst auf Aktualisierungen von Mozilla warten zu müssen, so Perry. (red)

  • Aus für den Tor-Button
    foto: tor projekt

    Aus für den Tor-Button

Share if you care.