Staatsanwalt meldet Berufung an

1. April 2014, 18:52
posten

Bis ein rechtskräftiges Urteil vorliegt, dürften zumindest Monate vergehen

Gegen die Freisprüche für alle 13 Angeklagten hat Staatsanwalt Wolfgang Handler am Dienstag seine Berufung angemeldet. Das Urteil ist somit bis auf weiteres nicht rechtskräftig.

Die Richterin muss nun eine ausführliche schriftliche Urteilsbegründung nachreichen. Dies kann bis zu mehreren Monaten in Anspruch nehmen. Danach hat der Staatsanwalt vier Wochen Zeit, um sein Rechtsmittel schriftlich auszuführen. 

Ministerin evaluiert

Die Anmeldung der Berufung kommt nicht überraschend. Dem Vernehmen nach steht sie im Zusammenhang mit der Ankündigung von Justizministerin Beatrix Karl, das Verfahren zu evaluieren: für diese Evaluierung brauche sie die schriftliche Darlegung des Urteils, heißt es. Im Falle eines Freispruchs können EinzelrichterInnen ihr Urteil in gekürzter Form ausfertigen. (mas, derStandard.at, 3.5.2011)

Share if you care.