Geräucherter Alpenlachs mit grünem Spargel

Endlich da: heimischer Spargel, den wir mit einem Fischfilet aus kalten Alpengewässern kombinieren

derstandard.at/ped
Bild 1 von 11»

Rezept: Geräucherter Alpenlachs mit gebratenem grünem Spargel

Zutaten für vier Personen:
750 g grüner Spargel
2 geräucherte Alpenlachsfilets (Eismeersaibling, der in kalten Gewässern der Alpen gezüchtet wird)
40g Butter
rote Pfefferkörner zum Ganieren

300 g Erdäpfel als Beilage

Senf-Hollandaise:
3 Eidotter
120 g Butter
1 Schalotte
80 ml Weißwein
1/8 Wasser
5 ml Zitronensaft (oder Essig)
1 EL Dijon Senf
10 schwarze Pfefferkörner

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 78
1 2 3

mhhhhh
und dazu noch einen Hauch Kaviar (so-genannte Stör-Eier) ....... ;-)

Grüner Spargel ahoi...

Ich liebe grünen Spargel über alles. Besonder sin gebratener Form ist er ein Gedicht. Aber auch Salat mit grünem Spargel sind toll... April-Juni ist einfach eine schöne Zeit, die Spargelzeit111

Alpenlachs ist kein zoologischer Fisch.

Aber er kömmt in Rezepten vor.

Als Hochgebirgseismeerfisch.
Ein Fisch des süßen Eismeeres im alpinen Gebürg.

eher ein botanischer fisch?

Eine Phantasiebezeichnung muss nicht botanisch sein.

Französische Saucen sind wunderbar, und ja sie gehört fett. Ihr werdet nicht am nächsten Tag einen Herzinfarkt erleiden, kugelrund werden oder einen Schlaganfall bekommen.

Die Sauce ist köstlich. In einem merkwürdigen Wahn von Geschmackspanik wird hier befürchtet die Sauce könne den "Spargel erschlagen". Es handelt sich um grundverschiedene Geschmäcker. Wenn Eure Geschmacksnerven so abgestumpft sind, dass ihr keinen Spargel mehr schmecken könnt, wenn dazu Hollandaise serviert wird, solltet ihr eine Woche nur Weißbrot essen, dieses aber nicht zu einer Maxime erheben. Bitte keine protestantische Gourmet-Ethik hier durchsetzen. Puritanisches selbstgerechtes Gequatsche. Esst Japanisch - aber lässt französische Saucen in Ruhe!
PS: Der Butteranteil lässt sich reduzieren, satt Wein nur ein paar Spritzer Zitrone . . .

Französische Saucen sind wunderbar, und ja sie gehören fett.

Da ist mir wohl im Satz aus den französischen Saucen die Sauce Hollandaise geworden...

liebe essbar, ich verstehe nicht, warum jedes jahr der grüne spargel so gequält werden muss.

zu spargel - egal, ob weiß oder grün - gehören frische heurige erdäpfel mit ein wenig zerlassener butter (es schadet nicht, wenn sie leicht braun ist).

wem die eräpferln so zu trocken sind, kann dazu auch etwas creme fraiche mit ein paar kräutern anrühren. aber das ist schon das äußerte.

hollandaise ist zu jeglichem spargel eine traurige angelegenheit.

heurige erdäpfel im mai, das zeigst du mir bitte.

Die gibt es überall.
Sie kommen aus Ägypten.

ich darf aber

schon auch noch Broesel zu meinem weissen Spargel servieren, oder?

sie meinen butterbrösel, nehme ich an (weil nur brösel wären etwas staubig, oder?).

wenn sie unbedingt einen proletarischen magenfüller zum spargel servieren wollen: nur zu!

ich persönlich finde, die passen zum karfiol besser.

nur wenn sie den wolkenberg traurig machen wollen, er hat schon sehr klar gemacht was er uns erlaubt und was nicht :/

derStandard.at/RONDO Lifestyle Reise
06
Grüner Spargel

Weil unsere Rezepte hier selbst gestestet, gekocht und für gut befunden wurden. Weil die Senf-Hollandaise sehr gut dazu passt. Weil wir nicht jedes Jahr grünen Spargel mit zerlassener Butter servieren können. Weil Hollandaise sowieso ein Klassiker zu Spargel ist, und durch diverse Packerl- und Fertigsaucen zu Unrecht einen schlechten Ruf hat. Weil das ein Vorschlag ist, und man den Spargel natürlich auch mit zerlassener Butter genießen kann.

uppsi - hab ich ein paar krawatten betreten?

soll mir recht sein.

hollandaise ist und bleibt das anathema der spargel-gourmandise.

und letztes jahr wurde der grüne spargel, wenn ich mich recht entsinne, mit käse (und karreespeck?) überbacken. also wirklich.

Ich mach Ihnen einen Vorschlag:

Sie essen Ihren Spargel wie Sie wollen, und alle anderen essen Ihn wie sie es wollen. Ok?

Ein Vor-Schlag, an verschiedensten Gästen ausprobiert:

Die Soße mach ich aus Creme fraiche, angerührt mit Schnittlauch, Pfeffer (mühle), Salz, Spur Knoblauch - geht schnell, auf den heißen Spargel und Kartoffel Butter ......

fett

ich hasse diese fette sauce hollandaise zu spargel, die erschlägt das gemüse geschmacklich und führt ein kalorienarmes, gesundes gericht mit hohem fettgehalt völlig ad absurdum. am schlimmsten sind diese saucen aus dem packerl, die überall neben dem spargal im supermarkt herumliegen.
ich habe letzte woche ein spargelrisotto mit einigen hülsenfrüchten und ein bisschen safran gekocht, dazu passt gut ein wenig milder käse oder parmesan.
freu mich auf/über spargel, aber ich versteh nicht, warum noch immer der ungarische spargel im supermarkt verkauft wird und man den marchfelder spargel erst lange suchen muss.

ich auch , aber damit es nicht zu gesund wird, trinke ich mindestens ein viertel weisswein dazu :-)

spargel hat hauptsächlich fettlösliche vitamine!
daher ist es wichtig, dass man fett dazu isst...

dass es aber nicht 1/8 flüssige Butter sein muss, ist klar ;)

Der "Clever"-Spargel

der derzeit zu kaufen ist kommt aus PERU!!!!!! Völlig absurd!

spargel aus italien

ich wollte heute schon beim grünen spargel zugreifen, den SPAR als "österreichisches" gemüse ausgeschildert hatte, doch beim genauen lesen des etiketts stellte sich heraus, dass er aus italien kam. wieso darf spar italienisches gemüse als österreichisch ausweisen? oder sind die nur zu faul, die vorgefertigten schilder mit "ein produkt aus österreich" zu entfernen, bevor sie den spargel dort ins kisterl legen? nicht jeder nimmt sich die zeit oder macht sich die mühe, genau zu lesen, was auf dem etikett steht.

... und genau damit rechnet der spar..

südafrikanische birnen werden als italienisch oder französisch ausgewiesen (im april-mai!), spanische erdbeeren als österreichische. die sorgfalt bei der bezeichnung ist bei spar dürftig und es ist ganz offensichtlich system dahinter (nicht nur schlamperei).

Noch absurder ist es ja, dass man selbst im Sommer und im Herbst suchen gehen muss, damit man Knoblauch und Zwiebeln (!) bekommt, die nicht China, Argentinien oder Australien gewachsen sind.

Es gibt defacto keinen Österreichischen Knoblauch!

Posting 1 bis 25 von 78
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.