Pakistanischer Twitter-User berichtete live vom Angriff auf bin Laden

2. Mai 2011, 08:40
70 Postings

Tod des weltweit meist gesuchten Terroristen war noch vor offizieller Bestätigung "Trending Topic"

Die Nachricht vom Tod Osama bin Ladens dominiert am Montag morgen nicht nur die klassischen Medien, sie zeigt auch einmal mehr, wie schnell sich Informationen per Twitter verbreiten. Noch vor der offiziellen Bestätigung durch die US-Regierung war der meist gesuchte Terrorist der Welt längst zum Trending Topic auf der Micro-Blogging-Plattform geworden, der Großteil der NutzerInnen über Retweets informiert worden.

Spekulationen

Erste Spekulationen über eine Ergreifung oder Tötung Bin Ladens tauchten praktisch umgehend auf, nachdem das Weiße Haus kurzfristig eine Rede des US-Präsidenten ansetzte. 40 Minuten später folgte dann der erste Tweet, der als eine Art offizielle Bestätigung betrachtet werden kann, wie die New York Times festhält. Noch während US-Präsident Obama an seiner Rede schrieb, tweetete Keith Urban, ehemaliger Stabschef vom früheren US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld: "Mir wurde von einer vertrauenswürdigen Person mitgeteilt, dass sie Osama bin Laden getötet haben".

Inoffizielle Bestätigung

Innerhalb weniger Minuten wurde diese Nachricht dann von anonymen Quellen aus diversen Regierungsbehörden gegenüber zahlreichen Zeitungen und Fernsehsendern bestätigt. Während sich die Ansprache von Obama weiter verzögerte, titelten die US-Nachrichtenseiten längst mit Überschriften wie "Wir haben ihn" (New York Post) oder auch einfach nur "Tot" (Huffington Post). 

Live-Tweet

Der Angriff auf Bin Laden selbst wurde übrigens ebenfalls live getweetet - allerdings ohne dass der Autor selbst darüber Bescheid wusste, was er eigentlich gerade beobachtete: Der pakistanische IT-Berater Sohaib Atar, der den Twitter-Account @ReallyVirtual benutzt, schrieb in der Nacht von Sonntag auf Montag: "Helikopter über Abbottabad um 1 Uhr früh (ist ein seltener Vorfall)". Später berichtete er von einem lauten Knall und Berichten lokaler BewohnerInnen, dass zumindest einer der Helikopter bei dem Einsatz nicht pakistanischer Herkunft sei. 

Einsatz

Aus dem Umstand, dass die Taliban wohl kaum eigene Hubschrauber besitzen, vermutete Atar bereits eine bedeutendere Aktion. Später tweetete er auch noch den Ort eines Hubschrauberabsturzes, der in Folge übrigens von pakistanischen Behörden als "Unfall" bezeichnet werden sollte. Atar zeigte sich in späteren Nachrichten übrigens wenig von seiner unverhofften Bekanntheit begeistert, er sei einfach nur ein Twitter-Nutzer, der zu dem Zeitpunkt wach gewesen sei - nicht mehr. Zudem sei in Abbotabad sonst einfach Facebook stärker verbreitet.

Hintergrund

Bin Laden wurde laut Informationen der US-Regierung im Ort Abbottabad unweit der pakistanischen Hauptstadt Islamabad in einer gezielten Aktion nach einem Feuergefecht getötet worden sein, seine Leiche befinde sich in US-Gewahrsam. US-Angaben zufolge wurden bei der Aktion drei weitere Menschen getötet, darunter ein erwachsener Sohn bin Ladens.

Drahtzieher

Bin Laden gilt als Drahtzieher der Terroranschläge vom 11. September 2001, die sich heuer zum zehnten Mal jähren. In New York und Washington waren damals knapp 3.000 Menschen ums Leben gekommen, als Al-Kaida-Terroristen Flugzeuge in die beiden Türme des World Trade Centers und das Pentagon steuerten. Zudem gilt er als Drahtzieher der Bombenanschläge auf die US-Botschaften in Nairobi (Kenia) und Daressalam (Tansania) mit insgesamt fast 450 Toten. (red/APA)

Der WebStandard auf Twitter

  • Twitter-User @ReallyVirtual berichtete über den Militäreinsatz gegen Osama bin Laden - ohne über den Hintergrund Bescheid zu wissen.
    screenshot: redaktion

    Twitter-User @ReallyVirtual berichtete über den Militäreinsatz gegen Osama bin Laden - ohne über den Hintergrund Bescheid zu wissen.

Share if you care.