Chelsea weiter im Rennen

30. April 2011, 20:58
35 Postings

Kein reguläres Tor für die Blues beim 2:1-Heimsieg gegen Tottenham - Scharner sah Gelb-Rot, West Browm gewann aber Derby gegen Aston Villa

Glück für den FC Chelsea im Finale der englischen Meisterschaft. Beim Stadtderby gegen Tottenham Hotspur erzielten die Blues eigentlich kein reguläres Tor, gingen aber denoch mit 2:1 als Sieger vom Platz.

Sandro brachte die Spurs mit einem grandiosen Gewaltschuss in der 19. Minute in Führung und für einen Moment auf einen Punkt an Manchester City und damit einen Champions League-Startplatz heran. Mit einem selbstbewussten, wenn auch ansonsten unspektakulären Auftritt hätte die Truppe von Harry Redknapp die Pausenführung auch verdient. Doch kurz vor dem Pausenpfiff verbanden sich Fehler von Keeper Heurelio Gomez und dem Schiedsrichterteam zum Unglück. Frank Lampard versuchte es aus großer Distanz, der Tormann ließ das Leder unnötig fallen, bekam es noch auf der Linie allerdings wieder zu fassen. Nach kurzer Verwirrung entschied der Linienrichter zum Entsetzen der Gäste auf Tor, Referee Andre Marriner schloss sich der Meinung an.

Bei einer weiteren umstrittenen Situation entschied Marriner zugunsten der Spurs. Bei einem Tackling von Kaboul an Flaurent Malouda im Strafraum verzichtete er auf den möglichen Elfmeterpfiff. Allzu böse sollten die Blues im dafür aber nicht sein, denn in der 88. Minute ging Chelsea sowohl nach Toren als auch günstigen Fehlentscheidungen mit 2:1 in Führung. Bei einem abgeblockten Schuss von Didier Drogba stand Kalou knapp im Abseits und staubte ab. Auch dieses Tor zählte. Chelsea bleibt damit im Titelrennen und darf auf ein genehm endendes Spitzenspiel zwischen Arsenal und Manchester United am Sonntag hoffen.

Scharner beobachtet nach Gelb-Rot Derbysieg von West Brom

Für Österreichs einzigen aktuellen Premier League-Export Paul Scharner war das West Midlands-Derby gegen Aston Villa ein Spiel mit gemischten Gefühlen. Nachdem ein Eigentor von Meite Villa nach vier Minuten in Führung brachte, glich West Bromwich zur vollen Stunde aus. Nach abgeblockten Schüssen des im Mittelfeld aufgebotenen Scharner und Steven Cox verwertete Peter Odemwingie schlussendlich. Zwei Minuten später wurde die Freude allerdings jäh gestoppt. Nach mehreren kleineren Fouls und einer Gelben Karte rang Scharner Stilian Petrow nieder und bekam mit der zweiten Karte den Marschbefehl unter die Dusche. Seine Mannschaft nahm dank eines Treffers von Mulumbu (84.) Minute dennoch alle Punkte mit und sollte spätestens jetzt alle Abstiegssorgen hinter sich gelassen haben.

In den weiteren Spielen verschaffte sich Blackburn gegen Bolton (1:0) auch etwas Luft gegen den Abstieg. Wigan erreichte gegen Everton zuhause nur einen Punkt (1:1), ebenso wie Blackpool gegen Stoke (0:0). Fulham siegte gegen Sunderland auswärts mit 3:0. (red, derStandard.at, 30.4.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nicht hinter der Linie, trotzdem ein wichtiges Tor für Chelsea

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Thanks a lot.

Share if you care.