Sturm verschafft sich erstmals Polster

30. April 2011, 20:25
252 Postings

Blackies feiern glatten 4:0-Sieg gegen Mattersburg - Vier Punkte Vorsprung vor den wichtigen Spielen gegen Ried und Austria

Der SK Sturm Graz konnte sich in der 31. Runde der österreichischen Fußball-Bundesliga etwas Luft im Titelkampf verschaffen. Mit einem 4:0-Sieg gegen den SV Mattersburg schlugen die Blackies Kapital aus dem Ausrutscher der Austria bei Wiener Neustadt und Rieds Unentschieden gegen den LASK. Sie haben nun fünf Runden vor Schluss (ungeachtet des Ergebnisses zwischen Salzburg und Rapid am Sonntag) vier und mehr Punkte Vorsprung auf ihre Verfolger. Nächste Woche in Ried und daraufhin zuhause gegen die Austria könnten sie sich zweier Konkurrenten in den vermeintlichen Schlüsselspielen quasi selbst entledigen und haben am Weg zum ersten Meistertitel seit 12 Jahren alles selbst in der Hand.

Die Grazer gingen in der UPC Arena vor fast 13.000 Zusehern nach 28 Minuten durch einen lässig verwandelten Elfmeter von Roman Kienast in Führung. Pöllhuber hatte Andreas Hölzl im Strafraum rüde umgemäht, der stand allerdings zuvor bei einem abgefälschten Pass klar im Abseits (was Foda hinterher als neue Spielsituation interpretierte). Der Spielverlauf ließ am Spielstand allerdings keinen Zweifel zu, zeigten die Blackies sich doch klar überlegen. Auch in Sachen Härte konnten sie den Mattersburgern durchaus die Stirn bieten. Joachim Standfest hatte in der 15. Minute das Spiel von U20-Teamspieler Patrick Farkas per Tritt vorzeitig beendet (spätere Diagnose: Prellung) - ebenso wie Pöllhuber beim Elfmeter sah er dafür "nur" die Gelbe Karte.

Trotzdem dauerte es bis zur 54. Minute, ehe das Team von Franco Foda auf 2:0 erhöhen konnte. Manuel Weber versetzte die komplette rechte Abwehrseite der Mattersburger mit einem Solo in Entzückung und setzte den Ball an Thomas Borenitsch vorbei ins Netz. Eine so herrliche Vorlage ließ Sturms Cheftechniker Imre Sabics nicht lange auf sich sitzen. In der 71. Minute wurde er per schönem Heber von Samir Muratovic freigespielt und ließ dem Mattersburger Keeper mit einem nicht minder schönen Lupfer keine Chance.

Beim finalen 4:0 zeigte Oberoldie Mario Haas Gefühl in der Ferse, als er damit einen Pass auf Klaus Salmutter weiterleitete. Der nutzte die Chance eiskalt und setzte einen Schlusspunkt unter die nach dem 5:0 in Kapfenberg zweite Grazer Gala in Folge. Das 5:0 per Heber aus dem Mittelfeld hätte Haas auch diesmal kurz vor Schluss erzielt. Der Ball war klar hinter der Linie, doch Schiedsrichter Thomas Einwaller und seine Assistenten glichen den Fehler beim ersten Treffer mit einer zweiten Ungeheuerlichkeit aus. Der Feierstimmung im Stadion tat dies keinen Abbruch mehr, die Fans intonierten selbstbewusst: "Wir werden Meister". (red, derStandard.at, 30.4.2011)

Fußball-tipp3-Bundesliga (31. Runde):

SK Sturm Graz - SV Mattersburg 4:0 (1:0)

UPC-Arena, 12.780 Zuschauer, SR Thomas Einwaller

Tore: 1:0 (28.) Kienast (Foulelfmeter)

2:0 (55.) Weber

3:0 (70.) Szabics

4:0 (86.) Salmutter

Sturm Graz: Gratzei - Standfest, Schildenfeld, Feldhofer (67. Burgstaller), Pürcher - Hölzl, Muratovic (84. Haas), Weber, Salmutter - Kienast (88. Ehrenreich), Szabics

Mattersburg: Borenitsch - Chrappan, Malic, Pöllhuber, Schmidt - Ilsanker - Höller (73. Spuller), Seidl (82. Rath), Naumoski, Farkas (20. Parlov) - Bürger

Gelbe Karten: Standfest, Hölzl bzw. Pöllhuber, Chrappan

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine sehr überzeugende Vorstellung von Sturm macht die Steirer für den Moment zum ersten Titelfavoriten

Share if you care.