Wiener Festwochen mit Vorausblicken in die Global-Eiszeit

29. April 2011, 17:22
4 Postings

Fast 44.000 Eintrittskarten sind aufgelegt, was einem Rückgang gegenüber 2010 von rund 8000 Tickets entspricht

Wien - Die am 13. Mai offiziell beginnenden Wiener Festwochen 2011 versammeln 46 Produktionen aus 24 Ländern, verteilt auf 224 Vorstellungen: Fast 44.000 Eintrittskarten sind aufgelegt, was einem Rückgang gegenüber 2010 von rund 8000 Tickets entspricht.

Aus Anlass der letzten Programmpressekonferenz im Wiener Museumsquartier wurden ein letztes Mal Vorab-Stimmungen heraufbeschworen. Ein Filmtrailer von Markus Greussig zeigte allerlei Schnee-Impressionen und glaziale Überformungen: Die Welt - einschließlich ihrer grönländischen Ausläufer - ist ein tendenziell unwirtlicher Aufenthaltsort geworden. Das oftmals nur begrenzte regionale Bleiberecht erlegt den Weltbürgern einen Zwang zur Mobilität auf, der, wenigstens bei flüchtiger Betrachtung, Kopfsausen erzeugt.

Die Hardcore-Porno-Simulationen des allerdings ingeniösen ungarischen Regisseurs Kornél Mundruczó (Es ist nicht leicht, ein Gott zu sein hat am 18. Mai Premiere) korrespondieren dann zwanglos, aber folgerichtig mit den Verheißungen des Japan-Schwerpunkts (Castle of Dreams von Daisuke Miura/Potudo-ru, Premiere am 1. Juni). Das globale Menschenelend ist ein fragiles Transportgut. Programmleisten wie das forum festwochen ff (Titel: "Überlebensstrategien") verweisen daher auf das Bedürfnis der Festivalmacher, voran von Programmdirektorin Stefanie Carp, das pauschale Gerede von der "Vernetzungsarbeit" in die härtere Währung internationaler Kunstarbeit zu übersetzen.

Luc Bondy bot nicht nur Einblicke in seine Rigoletto-Probenarbeit, sondern umriss auch seine Situation als Leiter des Pariser Odéon-Théâtre de l'Europe ab März 2012: Er werde versuchen, eine Zusammenarbeit mit den Festwochen zu entrieren. Seine Pariser Direktion werde ihn in Wien nicht beeinträchtigen. (Ronald Pohl, DER STANDARD - Printausgabe, 30. April/1. Mai 2011)

Kassenvorverkauf ab Samstag, 10 bis 18 Uhr

 

Share if you care.