OÖ-Derby mit klaren Vorzeichen

29. April 2011, 14:13
1 Posting

Ried hat dem LASK längst den Rang abgelaufen, die Linzer wollen sich gegen den Titelkandidaten aber immerhin "teuer verkaufen"

Linz - Drei Highlights in Folge warten auf die SV Ried. Den Anfang macht am Samstag (18.30 Uhr) das Oberösterreich-Derby beim LASK. Nach dem Cup-Halbfinale gegen Rapid im eigenen Stadion am Mittwoch treffen die Rieder am 8. Mai zum Abschluss der 32. Runde in ihrem 500. Bundesliga-Spiel vor eigenem Publikum auf Sturm Graz.

Die Rollen sind vor dem Duell klar verteilt. Die vier Punkte hinter Tabellenführer Sturm liegenden Rieder sind tatsächlich immer noch im Rennen um den Meistertitel, die Linzer so gut wie abgestiegen. Zudem hat die Elf von Chefcoach Paul Gludovatz alle bisherigen drei Saisonduelle zu Null für sich entschieden. "Wenn wir beim LASK punkten, können wir uns neu orientieren", hob Rieds Trainer etwas kryptisch hervor.

Seine Mannschaft entfernte zuletzt Sturm Graz im Viertelfinale aus dem Cup und kassierte gegen die  Austria erst in der Schlussminute den Ausgleich. Die Schwächeperiode vom Beginn der Rückrunde scheint überwunden. "Ziel ist es natürlich, das Derby zu gewinnen und in der Tabelle vorne dran zu bleiben", meinte Markus Hammerer. Der 21-Jährige hatte zuletzt den Spanier Guillem aus der Startformation verdrängt und gegen die Austria sein drittes Saisontor erzielt. "Im Moment stimmt meine Form. Ich habe auch in der Zeit, in der es nicht so gelaufen ist, an mir gearbeitet und nicht den Kopf hängen gelassen."

Die Linzer wollen sich nach dem 1:1 zuletzt in Mattersburg so teuer wie möglich verkaufen. "Wir werden so auftreten, dass jeder sagt, der LASK verabschiedet sich mit Anstand, so es denn sein muss", sagte Coach Walter Schachner. Unter seiner Führung konnten die Linzer noch kein Heimspiel gewinnen.  Neben der tristen sportlichen Lage ist auch die Personalsituation angespannt. Metz, Zickler und Tenesor fehlen fix, zudem sind mit Duro, Kaufmann, Aufhauser, Hart und Bukva gleich fünf Kicker angeschlagen. Sollte Kaufmann ausfallen wird Kogler als zweiter Stürmer neben Kragl fungieren. (APA/red)

Mögliche Aufstellungen und technische Daten:

LASK Linz - SV Ried (Linzer Stadion, 18.30 Uhr/live Sky, SR Grobelnik). Bisherige Saisonergebnisse: 0:1 (a), 0:3 (h), 0:2 (a)

LASK: Mandl - Bubenik, Lukas, Aufhauser/Lopez, Schellander - Hart/Ruano, Piermayr, Majabvi, Atan - Kogler, Kragl

Ersatz: Pavao - Winkler, Trauner, Duro, E. Sulimani

Fraglich: Duro (Bluterguss in der Leiste), Kaufmann (Probleme mit Hüftbeuger), Aufhauser (Zehenentzündung), Hart (Bänderdehnung), Bukva (angeschlagen)

Es fehlen: Tenesor (Kreuzbandriss), Metz, Zickler (beide Trainingsrückstand)

Ried: Gebauer - Stocklasa, Glasner, Prettenthaler/Riegler - Brenner, Mader, Schrammel - Lexa, Hadzic, Royer - Hammerer

Ersatz: Hesl - Riegler/Prettenthaler, Zulj, Ziegl, Reifeltshammer, Guillem, Hackmair, Huspek

Es fehlen: Nacho, Carrill (beide verletzt)

Share if you care.