Die Queen, der Diplomat, der Fotograf und der Koch

28. April 2011, 18:46
1 Posting

Ausgewählte Lektüre zur Windsor-Hochzeit

Es war einmal ... der Tag, an dem selbstverständlich niemand bewusst den Fernsehapparat aufgedreht hat, sondern rein zufällig beim Channelhoppen der royalen Hochzeit in Londons Westminster Abbey beiwohnen musste. Naturgemäß hat sich auch niemand im Vorfeld für Beziehungsgeschichten gekrönter und bourgeoiser Celebritys interessiert. Wer sich ehrlich zu Voyeurismus oder dem Hang zur Romantik moderner Märchen bekennt, dem sei ausgewählte Literatur zum Thema empfohlen; drei ernsthafte Bücher, eines für Zyniker.

Der britische Biograf Philip Ziegler zeichnet anhand hunderter Fotos aus dem Archiv der Agentur Camera Press ein detailliertes Bild von Queen Elizabeth II. Seit ihrer Geburt 1926 wurde sie von berühmten Fotografen wie Cecil Beaton, Karsh, Lord Snowdon, Lichfield, Jane Bown, Anthony Crickmay und Rankin porträtiert. Die Monografie bietet einen faszinierenden Blick auf die Königin als Symbol und als Mensch, Monarchin, Ehefrau und Mutter; in ihrer Hingabe an ihre Pflichten und ihre, oft verborgenen, menschlichen Qualitäten. We are amused. Philip Ziegler, Emma Blau (Camera Press): "Queen Elizabeth II." , € 49,90/ 256 S., C. Brandstätter Verlag, Wien 2011

Amüsant und mit viel (Selbst-)Ironie beschreibt die Journalistin Jutta Falke-Ischinger in Wo bitte geht's zur Queen? wie es war, unverheiratet auf dem prüden Washingtoner Parkett zu bestehen, und was sie sonst als Begleiterin ihres späteren Ehemannes, des deutschen Botschafters Wolfgang Ischinger, in den USA und Großbritannien noch erlebte: 9/11, den Irak-Streit zwischen Bush und Schröder, Hillary Clinton am Küchentisch, Carla Bruni beim Staatsbankett im Buckingham Palace, zu Gast bei der Queen, russische Oligarchen und flirtende Lords. Very british indeed. Jutta Falke-Ischinger: "Wo bitte geht's zur Queen?" , € 20,50 / 288 S., Collection Rolf Heyne, München 2011

Das Zeremoniell global zelebrierter königlicher Hochzeiten bietet tourismuswirksam Gelegenheit, Tradition mit Moderne zu junktimieren. Anlässlich der Hochzeit von Prince William und Catherine Elizabeth Middleton aktualisieren Julia Melchior und Friederike Haedecke ihren 2008 erstmals publizierten opulenten Prachtband Royal Weddings. Versammelt sind Fotoserien nahezu aller gekrönten Häupter der letzten Jahrzehnte: Fürst Rainier, Grace Kelly, König Juan-Carlos, Prinz Felipe und Letizia, Königin Beatrix, Kronprinzessin Victoria, Prince Charles, Lady Di, Maxima et alii. That's entertainment. Julia Melchior & Friederike Haedecke: "Royal Weddings" , dt./engl. € 35,- / 168 S., teNeues Verlag, Kempen 2011

Aus demokratischer Sicht ist zu konstatieren, dass man angesichts der Realsatire, die so mancher Protagonist repräsentiert, höchstens von einem historischen Moment sprechen könnte, wenn einer der beiden vor dem Altar die Frage ewiger Treue mit Nein beantworten würde. Schließlich wird erwartet, dass heute über zwei Milliarden Menschen weltweit via TV zur Mittagsstunde beim royalen Ja-Wort mitfiebern. Rein assoziativ der letzte Buchtipp, die Sammlung der 400 besten Zeichnungen des französischen Karikaturisten Yvan Le Louarn alias Chaval: Eßt Scheiße, zehn Millionen Fliegen können nicht irren. Chaval: "Eßt Scheiße, zehn Millionen Fliegen können nicht irren" , 336 Seiten, Diogenes Verlag, Zürich 1991 (Gregor Auenhammer, DER STANDARD, Printausgabe, 29.4.2011)

Share if you care.