Vanek kommt doch nicht zur WM

28. April 2011, 18:40
131 Postings

Sabres-Stürmer erhielt wegen Fingerverletzung keine Freigabe von Buffalos Teamarzt - ÖEHV-Verbandskapitän Mion: "Wir müssen positiv bleiben, jetzt erst recht"

Wien - Thomas Vanek verstärkt nun doch nicht die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft bei der am Freitag beginnenden WM in der Slowakei. Der Stürmerstar der Buffalo Sabres informierte am Donnerstagabend den österreichischen Verband, dass er vom Clubarzt keine Freigabe erhalten hat. Vanek hatte zuletzt mit einer Handverletzung zu kämpfen.

Vanek hatte erst am Mittwochabend unter der Voraussetzung zugesagt, dass er die Freigabe von seinem NHL-Club erhält. Doch aus der erhofften Formalität wurde nichts. "Wir müssen positiv bleiben, jetzt erst recht", meinte ÖEHV-Verbandskapitän Giuseppe Mion, der mit der Mannschaft am Donnerstagnachmittag nach Kosice geflogen ist, wo die Österreicher am Samstag (16.15 Uhr) gegen die USA ihr erstes Spiel bestreiten.

Vanek wäre zum Auftakt ohnehin nicht gekommen. Er wollte am Montag zum Team stoßen und vor allem für das wahrscheinlich entscheidende Gruppenspiel am Mittwoch gegen Norwegen helfen.

"Die Verletzung war zwar nie so schlimm ..."

"Sie haben mir geraten, dass es besser ist, das auszukurieren und wieder fit für Buffalo zu sein. Das war nicht die Nachricht, die ich wollte, aber ich muss sie akzeptieren. Ich bin bei Buffalo unter Vertrag", erklärte Vanek im ORF-Sport.

"Es tut mir wirklich leid so schnell die Hoffnungen von vielen Fans - und auch mir selbst - wieder zerstören zu müssen. Leider erlauben mir die Sabres nicht, an der WM in der Slowakei teilzunehmen. Ich laboriere seit Monaten an einer Fingerverletzung und die Ärzte in Buffalo meinen, dass es besser sei, ich würde dem Finger jetzt Zeit und Ruhe zum Ausheilen geben. Die Verletzung war zwar nie so schlimm, dass ich nicht spielen konnte, aber sie hat mich vor allem zu Beginn schon leicht behindert", schrieb Vanek auf seiner Homepage.

"Ganz am Anfang musste ich auch lernen, beim Schießen umzugreifen, da die Schmerzen beim Schießen sonst zu groß gewesen wären. Das war auch der Grund, wieso ich ursprünglich meine Nachnominierung für das All Star-Spiel ablehnen musste. Ich hatte bei meiner Zusage für das Nationalteam nicht damit gerechnet, dass mich mein Verein nicht spielen lassen würde, da der Finger für mich schon lange kein Thema mehr war. Ich hatte mich längst daran gewöhnt, mit dieser Beeinträchtigung zu spielen. Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig, als Thommy Koch, Oliver Setzinger und den anderen im Team alles Gute zu wünschen. Ihr schafft das auch ohne mich!", ergänzte der Sabres-Stürmer.

Auch Teamchef Gilligan bedauerte die Absage. "Es ist natürlich schade, dass er jetzt nicht kommt. Wir hätten ihn auf jeden Fall gebraucht. Aber jetzt müssen wir auch damit leben können", erklärte der US-Amerikaner. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Er kommt, er kommt nicht, Thomas Vanek.

Share if you care.