Hirnzellen halten in wachen Rattenhirnen eine Kurzsiesta

28. April 2011, 17:41
3 Postings

Teilschlaf einiger Nervenzellen beobachtet

London - Wissenschafter haben bei Ratten ein bisher unbekanntes Schlafphänomen beobachtet. Es handelt sich um eine Art Teilschlaf einiger Nervenzellen im Gehirn. Die Neurowissenschafter von der Universität in Wisconsin maßen dazu mit feinen Messgeräten die Signale in den Gehirnzellen von Ratten, welche die schwierige Aufgabe hatten, mit der Pfote einen Zuckerwürfel zu greifen.

Als die Nager müde wurden, beobachteten die Experten, dass ein Teil der Neuronen für etwa eine Drittelsekunde einschliefen - und zwar zwei von 20 Neuronen, wie Ko-Autorin Chiara Cirelli berichtet. Die anderen beiden Nervenzellen fielen in einen Kurzschlaf. Das EEG signalisierte trotzdem einen Wachzustand, berichten die US-Forscher in der Wissenschaftszeitschrift "Nature" (Bd. 472, S. 443) Ob die Erkenntnisse auf Menschen übertragen werden können, müsse allerdings erst noch geklärt werden. (APA, tasch/DER STANDARD, Printausgabe, 29. 4. 2011)

Share if you care.