"Musik Box Austria" präsentiert heimische Popmusik

28. April 2011, 17:36
11 Postings

Neue Hoanzl-Kooperation startet mit 58 Alben

Wien - Obwohl 90 Prozent des Umsatzes der Musikindustrie mit haptischen Tonträgern erzielt werden, kränkelt die Branche. Dabei gaben Musikfreunde im Vorjahr 25 Millionen Euro allein für Musik aus Österreich aus. Das soll mehr statt weniger werden: Der Medien-Vertrieb Hoanzl hat in Kooperation mit dem Standard und FM4 die "Musik Box Austria" entwickelt, die am Donnerstag vorgestellt wurde.

Die "Musik Box Austria" umfasst bisher 58 Alben heimischer Bands, Musikerinnen und Musiker. Diese werden in einem eigenen Plastikschuber in rund 150 Verkaufsstellen wie Libro, Saturn oder Müller auf eigenen Plattformen präsentiert. Fernziel ist es, rund 500 Verkaufsstellen zu bestücken. Georg Hoanzl sprach von der Sichtbarmachung hochwertiger Musik aus allen Genres (minus Volksmusik), die sonst im internationalen Sortiment unterginge. Bis Ende des Jahres soll das Kontingent rund 100 Alben umfassen, Ende 2012 sollen sich 200 Titel in der "Musik Box Austria" befinden.

Darunter sind im Moment Titel von dZian & Kamien (links abgebildet), von Clara Luzia, Soap & Skin, Bands wie 5/8erl in Ehr'n oder den HipHoppern Waxolutionists. Aktuelle Alben schlagen mit 13.99 Euro, ältere mit einem Verkaufspreis von 9.99 Euro zu Buche. (red/ DER STANDARD, Printausgabe, 29.4.2011)

  • "Music Matters", eine von 58 heimischen Veröffentlichungen im "Musik Box Austria"-Outfit.
    foto: hoanzl

    "Music Matters", eine von 58 heimischen Veröffentlichungen im "Musik Box Austria"-Outfit.

Share if you care.