Zweite Berliner Autoren­theatertage mit Gast­spielen von Schauspiel­haus und Burgtheater

28. April 2011, 15:21
posten

Fünf neue Stücke und Komödien-Schwerpunkt im Juni

Berlin  - Am 15. Juni starten die zweiten Berliner Autorentheatertagen mit zahlreichen Gastspielen - darunter auch mit starker Wiener Beteiligung - und mit einigen neuen Stücken. Dazu hat die alleinige Jurorin des Festivals, Elke Schmitter, Nachwuchsdramatiker eingeladen, Komödien zu schreiben. Aus den 140 eingereichten Werken wurden  fünf ausgewählt, die in Werkstattinszenierungen bzw. Lesungen präsentiert werden, teilte das Deutsche Theater Berlin am Donnerstag mit.

Zum Abschlusstag der Veranstaltung, am 25. Juni werden die Stücke von Daniel Gurnhofer ("Krauses Erzählungen"), Judith Kuckart ("Paradiesvögel"), David Lindemann ("Getränk Hoffnung") und Julia Wolf ("Ein Mädchen namens Elvis") in der Langen Nacht der Autoren gezeigt. Mathilda Onurs "Blinde Punkte, Sterne" wird hingegen am 19. Juni in einer Lesung vorgestellt und in der kommenden Spielzeit am Deutschen Theater uraufgeführt.

Ansonsten setzen die Autorentheatertage auf 19 Gastspiele von 14 Theatern aus 13 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gleich zweimal ist das Wiener Schauspielhaus vertreten, das Ewald Palmetshofers "tier.man wird doch bitte unterschicht" in der Regie von Felicitas Brucker und "Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends" von Peter Licht in der Regie von Katharina Schwarz zeigt. Das Burgtheater steuert "Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes" von Roland Schimmelpfennig bei. Zu sehen sind überdies Aufführungen wie Oliver Bukowskis "Wenn ihr euch totschlagt, ist es ein Versehen" vom Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Elfriede Jelineks "Winterreise" von den Münchner Kammerspielen oder "Murder Ballads. Ein blutiger Abend mit Texten von Rebekka Kricheldorf und den Songs von Nick Cave" vom Stadttheater Bern. (APA)

Share if you care.