Die berühmte Juristin Sarah Weddington soll gehen

28. April 2011, 15:02
5 Postings

Weddington erstritt das Recht auf legale Abtreibung - Nun soll sie ihre Stelle als Professorin für Gender Studies verlieren

Die Frauenrechtlerin und Juristin Sarah Weddington wird wahrscheinlich aufgrund von Sparmaßnahmen auf dem Bildungssektor ihre Beschäftigung als Lehrbeauftragte an der University of Texas in Austin verlieren. Sie unterrichtet seit 1988 an dieser Uni. Sollte Weddington ihren Posten als Außerordentliche Professorin für Frauenforschung und Gender Studies tatsächlich verlieren, würde dieser auch nicht nachbesetzt werden, berichtete The Daily Texan.

Durch "Roe versus Wade" berühmt

Sarah Weddington wurde durch den sogenannten Fall "Roe versus Wade" weltberühmt. Roe v. Wade steht für eine Grundsatzentscheidung des Obersten Gerichtshofes der Vereinigten Staaten aus dem Jahre 1973, aufgrund derer festgelegt wurde, dass Schwangere abtreiben dürfen - ohne, dass Gründe für den Abbruch unterschiedlich gewichtet werden. Die Juristin Sarah Weddington und ihre Kollegin Linda Coffee waren die Initiatorinnen der Klage gegen Gesetze, die einen Schwangerschaftsabbruch untersagten. Nach der Grundsatzentscheidung des Supreme Court of the United States fiel Schwangerschaftsabbruch unter das Recht auf Privatsphäre. Als Klägerin trat eine 22-jährige alleinerziehende Mutter auf, die als Beschwerdeführerin unter den Namen Jane Roe anonym blieb.

"Würde nicht freiwillig gehen"

Die damals erst 27-jährige Anwältin Sarah Weddington erstritt gemeinsam mit Linda Coffee somit einen frauenpolitischen Meilenstein für die USA. Nun soll sie ihre Stelle an der Universität von Texas verlieren. Der Zeitung The Daily Texan verriet sie, dass ihr immer bewusst war, dass ihre Arbeit nicht als sehr wichtig erachtet wird, dennoch nahm sie an, "wenn du gut in deinem Job bist und viel mit deinen StudentInnen arbeitest, wird das schon in Ordnung gehen", so Weddington. Sie unterrichtet derzeit zwei Kurse, die bei den Studierenden sehr begehrt sind. Ein ehemaliger Student richtete sich mit einem Brief an den Präsidenten der Universität, William Charles Powers. Weddingtons Kurs "Leadership in America" wäre der beste während seiner Studienzeit gewesen, auch hätte er in keinem ProfessorInnen-Büro so viel Zeit verbracht, wie in dem Sarah Weddingtons.

"Ich liebe es zu unterrichten, weil ich mit talentierten und wunderbaren StudentInnen arbeiten kann", so Sarah Weddington gegenüber dem Daily Texan, "ich würde das alles sehr vermissen und ich glaube, ich werde nicht freiwillig gehen." (red, dieStandard.at, 29.4.2011)

  • Noch immer demonstrieren AbtreibungsgegnerInnen an den Jahrestagen der Grundsatzentscheidung "Roe v. Wade", die am 22.1.1973 gefällt wurde. 
    foto: epa/shawn thew

    Noch immer demonstrieren AbtreibungsgegnerInnen an den Jahrestagen der Grundsatzentscheidung "Roe v. Wade", die am 22.1.1973 gefällt wurde. 

Share if you care.