Argentinier Chaskielberg ist "Fotograf des Jahres"

28. April 2011, 14:02
posten

Seine Bilder vom Leben der Inselbewohner im argentinischen Paraná-Deltas mit dem Hauptpreis "L'Iris d'Or" ausgezeichnet

Der Argentinier Alejandro Chaskielberg (34) ist bei den renommierten Sony World Photography Awards 2011 zum "Fotografen des Jahres" gekürt worden. Bei einer Gala am Mittwochabend in London wurde der 34-Jährige für seine außergewöhnlichen Bilder vom Leben der Inselbewohner im argentinischen Paraná-Deltas mit dem Hauptpreis "L'Iris d'Or" ausgezeichnet. Der Preis ist mit 25.000 Dollar (etwa 16.800 Euro) dotiert.

Für seine nächtliche Porträtserie "High Tide" verbrachte Chaskielberg zwei Jahre bei den Inselbewohnern. Seine Fotos erzählten von grundlegenden Wahrheiten, erklärte die Jury - "von Mühsal, Gemeinschaft und dem ökonomischen Überleben am Rande". Der Paraná fließt auf rund 4.000 Kilometern Länge durch Brasilien und Argentinien.

Als "Amateur-Fotograf des Jahres" (5.000 Dollar) wurde im offenen Wettbewerb der Chinese Chan Kwok Hung (37) für das Foto "Buffalo Race" von einem Büffelrennen in Indonesien ausgezeichnet. Für sein Lebenswerk wurde der 77-jährige amerikanische Magnum-Fotograf Bruce Davidson geehrt. Insgesamt waren mehr als 105.000 Bilder aus 162 Ländern zum Wettbewerb eingereicht worden. Die World Photography Awards werden seit 2007 verliehen; die Gala, bisher in Cannes, fand in diesem Jahr erstmals in London statt. Eine Ausstellung mit den Siegerfotos ist bis zum 22. Mai in London (Somerset House) zu sehen. (APA)

Share if you care.