Ansturm auf Rom hat begonnen

28. April 2011, 11:15
7 Postings

Pilger und Touristen stürmen Roms Flughäfen - und Souvenirläden - Hotelpreise rasant in die Höhe gestiegen

Rom - Der Massenansturm nach Rom für die Seligsprechung von Papst Johannes Paul II. am kommenden Sonntag hat bereits begonnen. Vom heutigen Donnerstag bis zum kommenden Montag landen täglich 165 Flüge mehr als normal auf den römischen Flughäfen Fiumicino und Ciampino. Allein die italienische Fluggesellschaft Alitalia rechnet wegen der Seligsprechung mit zusätzlichen 80.000 Passagieren. Air Berlin und Alitalia verdoppeln am Wochenende ihre Flugverbindungen nach Rom. Auch die Souvenirläden in Rom erleben eine Hochkonjunktur.

Das Seligsprechungsfieber hat auch Asien ergriffen. Charterflüge mit katholischen Pilgern werden aus Korea, den Philippinen und Indien erwartet. "Der Ansturm hat eine globale Dimension erlangt. Hatten am Begräbnis von Johannes Paul II. mehrheitlich europäische Pilger teilgenommen, so gibt es jetzt keine Grenzen mehr," betont der Theologe Luigi De Giovannis.

Die Hotelpreise sind rasant in die Höhe geschossen. Für Zimmer, die üblicherweise etwa 100 Euro pro Nacht kosten, werden nun 330 Euro verlangt. "Dieser Preisanstieg ist normal, wenn die Nachfrage wächst, steigen auch die Preise", sagte der Präsident des römischen Hoteliersverbands, Giuseppe Roscioli. "Am 1. Mai ist ohnehin Hochsaison in Rom, und die Stadt ist voller Touristen. Man hätte für die Seligsprechung eine andere Jahreszeit wählen können", kritisierte er. Die Gemeinde Rom hat Kontrollen angeordnet, um illegale Preiserhöhungen im Hotelbetrieb und in der Gastronomie zu verhindern.

An jeder Ecke werden Uhren, Kugelschreiber und Fahnen mit Bildern des 2005 verstorbenen Pontifex angeboten. Das große Souvenirgeschäft von Eugenio Astrologo 100 Meter vom Petersplatz entfernt, ist in Rom eine Institution. Kaum ein Pilger naht sich dem Vatikan, ohne zumindest einen Blick in den Laden zu werfen, der Roms größte Sammlung religiöser Artikel anbietet. Angefangen von Rosenkränzen über Porträts des polnischen Papstes bis hin zu wertvollen Holzkruzifixen und liturgischen Gewänder: In dem Geschäft auf Borgo Pio, der Straße, die direkt zu den Toren des Vatikan führt, findet man ein beispielloses Sortiment an religiösen Statuen, wertvollen Ikonen, Mitbringseln, Kerzen mit dem Konterfei von Johannes Paul II. und Postkarten.

Gegenstände bis zu 10.000 Euro kann man in Astrologos Laden finden. Zu den Attraktionen des Geschäfts zählen holzgeschnitzte Kreuze aus Turkmenistan im Wert von 8.000 Euro und russische Ikonen. Antiquitäten sind vor allem bei amerikanischen Kunden sehr gefragt.

"Das Angebot an religiösen Artikeln ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Ich gebe selber den Auftrag für die Produktion eines Großteils der Gegenstände, die ich verkaufe. Sogar aus China kommen schon Rosenkränze und andere Souvenirs, die Qualität ist aber nicht immer die beste", sagt Astrologo. Um immer innovative Produkte anbieten zu können, muss er stets über die Entwicklungen im Vatikan auf dem Laufenden sein. Die Seligsprechung von Johannes Paul II. ist für ihn ein Segen. Seit dem Begräbnis des polnischen Papstes vor sechs Jahren war sein Laden noch nie so voll. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Papst Johannes Paul II lockt immer noch die Massen an.

Share if you care.