Doppelmayr Italia baut Seilbahn auf den Mont Blanc

28. April 2011, 10:43
7 Postings

Auftragsvolumen für Panorama­bahn liegt bei 105 Millionen Euro

Bregenz - Die italienische Tochter des Vorarlberger Seilbahnherstellers Doppelmayr, Doppelmayr Italia GmbH, hat als Teil des Konsortiums "Cordée Mont Blanc" den Zuschlag für den Bau einer neuen Seilbahn auf den Mont Blanc erhalten. Mit einem Volumen von 105 Mio. Euro handle es sich um den bisher größten Auftrag für das Südtiroler Unternehmen, informierte Doppelmayr. Die Anlage auf der italienischen Seite des Berges wird den Tourismusort Courmayeur mit der Helbronner Spitze verbinden.

Die neue Bahn mit sich drehenden, runden und vollverglasten Kabinen wird auf zwei Teilabschnitten 800 bzw. 600 Personen auf eine Meereshöhe von rund 3.500 Metern befördern. Solche Kabinen seien bereits an anderen Orten im Einsatz, allerdings sehe man die große Höhe als enorme Herausforderung, so Doppelmayr. Auf der 4,3 Kilometer langen Strecke wird ein Höhenunterschied von 2.140 Metern überwunden. Die Bahn wird die bisherige ersetzen, die in den 1940er- und 1950er-Jahren errichtet wurde. Neu gebaut werden zudem Tal-, Mittel- und Bergstation.

Betreiber der Seilbahnanlage wird die Gesellschaft "Funivie Monte Bianco" sein. Der Spatenstich für die Vorarbeiten erfolgte laut Doppelmayr Anfang April. Nach vier Jahren Bauzeit soll die Bahn 2014 eröffnet werden. 

Seilbahnbau über die Themse

 

Doppelmayr ist am Bau des "London Cable Car" beteiligt. Bis voraussichtlich zum Sommer 2012 wird eine Seilbahn entstehen, die auf 1,1 Kilometern Länge in Ost-London die Themse überquert. Das Verkehrsunternehmen "Transport for London" (TfL) vergab den rund 40 Mio. Pfund schweren Auftrag (45,1 Mio. Euro) an die britische Baufirma Mace, die das Projekt gemeinsam mit Doppelmayr und weiteren Partnern umsetzen wird.

Die beiden Stationen der Seilbahn werden im Nahbereich der O2-Arena auf der Halbinsel von Nord-Greenwich entstehen sowie in den Royal Docks, in deren Umfeld der London City Airport und das ExCel Exhibition Center liegen. In 90 Metern Höhe werden über drei Stützen, von denen eine im Fluss stehen wird, 34 Gondeln geführt, die jeweils zehn Passagiere aufnehmen können.

Die Bahn - nach Angaben von TfL die erste urbane Seilbahn in Großbritannien - soll als umweltfreundliches Verkehrsmittel die Stadtentwicklung in Ost-London vorantreiben und die Erreichbarkeit für Radfahrer und Fußgänger verbessern. Zudem bedeute sie eine weitere Attraktion für London. (APA)

Share if you care.