Royal Wedding im TV schauen

  • Ja, natürlich, es muss sein. Freitag, 29. April, neun Uhr, sitzen wir 
vor dem Fernseher.
    foto: apa/guillaume horcajuelo

    Ja, natürlich, es muss sein. Freitag, 29. April, neun Uhr, sitzen wir vor dem Fernseher.

Pro: "Wir sind Märchenprinzessin" - Kontra: "Pausenlose Wedding-Junkies"

+++Pro
Von Birgit Baumann

Ja, natürlich, es muss sein. Freitag, 29. April, neun Uhr, sitzen wir vor dem Fernseher. Seit Monaten wird das gemeine Volk mit royalen Häppchen an-gefüttert. Kates Kleid soll schlicht sein, William wird keinen Ring tragen, Diana selig auch irgendwie eingebunden sein.

Jetzt wollen wir das endlich alles sehen, inklusive des gestrengen Blicks der Queen und die modischen Patzer der europäischen Prinzessinnen. Wir schauen im TV Krimis, sinnentleerte Talk-Shows und müde Filmchen. Und diese "greatest show on earth" sollen wir uns entgehen lassen? Never ever!

Sorry, Chefs, es versteht sich von selbst, dass Meetings an diesem Hochzeitstag so gelegt werden, dass sie nicht den Ablauf der Zeremonie stören, dass wir mit aller Welt beim ersten Blick aufs Brautkleid live dabei sind und beim Jawort erst recht. Es ist wie an Weihnachten, nur besser. Da überfressen wir uns auch mit Ben Hur, Vom Winde verweht und Sissi. Gönnt uns bitte am 29. April diese üppige, zuckerlrosa Hochzeitstorte. Der Kater kommt früh genug.

******

Kontra---
Von Michael Möseneder

Also bitte: Wenn man sich eine Hochzeit ansehen will, muss man nur zum nächsten Standesamt gehen. Und lechzt man nach dem vollen Programm, mit Braut in Weiß und so, gibt es in der Nähe sicher auch ein hübsches Kirchlein. Wenn man völlig skrupellos ist, kann man sich vielleicht sogar in den anschließenden Empfang einschleichen.

Warum zum Henker soll man also den Fernseher aufdrehen und dem Jawort zweier Briten zusehen? Deren jüngere Familiengeschichte übrigens nahelegt, dass sie sich ohnehin bald scheiden lassen oder Mätressen nehmen?

Sicher, militärisch Interessierte könnten vielleicht einen Grund für den televisionären Marathon haben - immerhin gibt es sicher viele hübsche und bunte Uniformen zu bestaunen, die den Glanz des Empires ein wenig leuchten lassen.

Aber die geschichtlich weniger bewandten Wedding-Junkies? Wenn die es ernst meinen, brauchen sie vor allem Standhaftigkeit. Denn im Gegensatz zu einem Fußballmatch gibt es beim Heiraten keine Pinkelpause - und sieben Stunden sind lang. (Der Standard/rondo/29/04/2011)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2
seeböck selig sei zitiert!

"da miassat mei heaz a vabrecha sei!"

Die TV-Übertragung war eingespielt!! Hier ist die wahre Hochzeit abgegangen

http://www.youtube.com/watch?v=L... re=related

Für bunte, hübsche Uniformen

empfehle ich trouping thr colour.

Mein Gott, über was hier diskutiert und geurteilt wird. Muss ich mir die 7000 Wiederholung von irgendeiner CSI geben, wo ich mindestens eine verstümmelte Leiche sehe? Wenns mir danach ist, sehe ich mir doch lieber, schön gekleidete Menschen an, denen Lebensfreude, Glück und Liebe ins Gesicht geschrieben ist!!

wenn nichts gescheites im fernseher läuft

gäbe es auch die möglichkeit, diesen auszuschalten und sich anderweitig zu beschäftigen...

Ist das fernschauen pflicht? Nein? Warum also aufregen?

Wenn sich Parasiten feiern lassen ....

... Warm sollte ich mir im Fernsehen mitansehen, wenn sich Parasiten von auf Kosten der normalen Leute feiern lassen?

weils der Tourismusindustrie in GB hilft

wie waers anstelle der glotze mit einem buch?

http://www.amazon.com/Cinderell... 0061711527

Für ORF eins fliegt sogar Roland Adrowitzer ins Krisengebiet.

CNN hat anderson cooper dort ;-)

der nimmt das ganze allerdings nicht wirklich ernst

Aber dann bitte nicht rummosern wenn weite Teile der Männerwelt während Weltmeisterschaften vorm Fernseher kleben. :)

wenn weite Teile der Männerwelt

Heute haben in dem Lokal, in dem ich mein Mittagsmahl zu mir nahm, etwa 90 Prozent der Lokalbesucher die Fernsehübertragung der Hochzeit verfolgt. Manderl wie Weiberl. Auch bei denen, die sich mit anderem beschäftigten, konnte ich keinen signifikanten Geschlechtertrend feststellen.
Mein soziologisch nicht fundierter Schluss: Die Leute schaun das vorwiegend, weil so ein Aufheben darum gemacht wird, großes Interesse haben die wenigsten hierzulande. ;-)

Ich finde Begräbnisse unterhaltsamer!

Das von Zilk etwa.

Tolle, düstere Novemberstimmung.

stimmt, die wirken irgendwie endgültiger

mfg ;-)

das wird kein Zufall sein

Das 'pro' Hochzeitsschmalz kommt von weiblich, das 'kontra' von männlich - nur ein einziges Mal würde ich mir wünschen, dass es umgekehrt wäre! Nur so als Anregung natürlich.

bitte schön: absolut kontra

Wenn der Kommentar

von Hohenlohe wäre, wäre er pro.

Wenn der Kommentar von Hohenlohe wäre, wäre er

witzig. :-)

ich leb seit ewigkeiten in london, und waehrend ich mich fuer die 2 freue, ist mir das ganze sowas von wurscht.

schoen das wir einen extra feiertag haben, aber bloed waere ich wenn ich an so einem tag ins zentrum fahre oder vorm fernseher verbringe....

Warum läßt sich eigentlich jedes dieser vielen Pro + Kontra Themen mit einem "Soll jeder machen wie er will" beantworten?

denk ich mir nur...

Macht eh jeder.

weil´s dann fad wär ?

Während

pro und contra hier ja in der Regel ganz außerordentlich unterhaltend sind.

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.