Leiberln statt Lesestoff

27. April 2011, 20:41
22 Postings

Seit zwei Wochen ist der alte Kiosk am Wiener Graben zeitungsfrei

Wien - Mozart-Häferln, Sisi-Teller, "I-love-Vienna" -Leiberln: Statt ausgewählter internationaler Printmedien gibt es im Kiosk am Graben (Ecke Spielgelgasse) seit kurzem Souvenirs zu kaufen. "Scho wieder ein Ramschladen" , sagt eine rundliche Dame mit Hut nach Eintreten in den ehemaligen Kiosk, "und wo kauf i jetzt mei Zeitung?" Da kann die Verkäuferin auch nicht weiterhelfen, sie zuckt mit den Schultern und schlichtet weiter Schneekugeln ein.

Seit zwei Wochen ist das Standl jetzt schon papierfrei. Der Übergang vom Druckwerksspezialisten zum Souvenirladen erfolgte schleichend. Morawa hat den Kiosk letztes Jahr verkauft. "Für uns hat er sich einfach nicht mehr gerechnet" , sagt Geschäftsführer Emmerich Selch. Dem neuen Besitzer ging es offenbar ähnlich: Er nahm von Beginn an auch Mitbringsel ins Sortiment - inzwischen haben Sisi und Mozart Spiegel und Times gänzlich verdrängt. (stem, DER STANDARD Printausgabe, 28.4.2011)

  • Bis vor kurzem gab's im Kiosk am Graben auch Zeitungen, jetzt  konzentriert man sich auf Mitbringsel
    foto: standard/fischer

    Bis vor kurzem gab's im Kiosk am Graben auch Zeitungen, jetzt konzentriert man sich auf Mitbringsel

Share if you care.