Ran ans Bier!

  • Seidls Bier Guide zeigt durstigen Bierfreunden den Weg zu den besten Brauereien und Bierlokalen Österreichs.
    foto: thomas preiss

    Seidls Bier Guide zeigt durstigen Bierfreunden den Weg zu den besten Brauereien und Bierlokalen Österreichs.

Conrad Seidl vermittelt in seinem nunmehr zwölften Bier Guide Anfängern und Fortgeschrittenen die Bierkultur in Österreich

Jahr für Jahr publiziert "Bierpapst" Conrad Seidl seinen Bier Guide. Nun ist der zwölfte erschienen. Der Bier- und Lokalführer informiert über alles Wissenswerte zum beliebten Getränk, über Bierinnovationen sowie aktuelle Trends in der Brauereiszene. Vor allem aber zeigt er durstigen Bierfreunden den Weg zu den besten Brauereien und Bierlokalen Österreichs. Ein detaillierter Bierkalender beinhaltet die wichtigsten Bierfeste, -verkostungen und  -seminare.

An der Biervielfalt liegt Seidl besonders: Es wird zwar in keinem anderen Land so viel Märzenbier gebraut wie in Österreich, doch heute sind es mehrere Dutzend neuer heimischer Biere pro Jahr, die den Markt und die Herzen der Biergenießer erobern. Manche sind Eintagsfliegen, andere etablieren sich.

Noch nie habe es so viele Lokale gegeben, die sich darum bemühen, diese Vielfalt zugänglich zu machen, meint Seidl und appelliert an seine LeserInnen, sich darauf einzulassen: "Genießen Sie! Und testen Sie mit, bewerten Sie die Lokale, die Sie besucht haben." Die Möglichkeit dafür gibt es auf www.bier-guide.net
(red, derStandard.at)

Share if you care
7 Postings

"Bier Guide"

Mir tut dieses Deppenleerzeichen weh.

Drei Bier is ned deppad!

Was ich mich frage...

... wird es Bier auch noch nach Seidls Tod geben?

Mir war schon nach dem Ableben Wagners um die Kochbuchbranche ganz bange.

danke, ist sicher lieb gemeint...

aber mein Bier find ich auch ohne Guide.

sehr missglücktes titelblatt!

schaut doch wie das küssel foto aus.

ich hatte eher an Schönborn gedacht, aber na gut

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.