Festival "Europa der Muttersprachen" mit Bulgarien-Schwerpunkt

27. April 2011, 14:57
posten

Zahlreiche Gäste im Salzburger Literaturhaus von 4. bis 6. Mai

Salzburg  - Das Salzburger Literaturhaus präsentiert von 4. bis 6. Mai die 22. Ausgabe von "Europa der Muttersprachen". Dieses kleine Festival ist heuer der Literatur aus Bulgarien gewidmet. Literaturhaus-Chef Tomas Friedmann hat Lesungen, eine Ausstellung, Filme und Musik "aus dem korruptesten Land Europas mit den eklatantesten Leseschwächen seiner Bewohner" angekündigt. "Alle Nachrichten, die uns aus Bulgarien erreichen, sind negativ", so Friedmann am Mittwoch bei der Programmpräsentation. "Aber in Bulgarien werden jährlich 5.000 neue Buchtitel veröffentlicht, und die meisten dieser Bücher sind leicht und unterhaltsam zu lesen und voll von amüsanter, skurriler Ironie."

Viele der bekannten Autoren leben und arbeiten in Österreich oder Deutschland, viele sind in österreichischen Verlagen erschienen, einige schreiben sogar auf Deutsch. Neben den Lesungen von Dimitre Dinev, Vladimir Zarev, Georgi Gospodinov, Alek Popov, Tzveta Sofronieva und Mirela Ivanova wird Sveda Chkoutova eine Ausstellung gestalten, und die Zwillingsbrüder Wladigeroff werden ihren "Balkan-Jazz" spielen. Ein Publikumshit beim Bulgarien-Festival in Salzburg könnten die Filme werden - so etwa Stephan Komandarevs Verfilmung des Romans "Die Welt ist groß und Rettung lauert überall" von Ilija Trojanow oder der international vielfach ausgezeichnete Film "Mila from Mars" von Zornitsa Sophia. (APA)

Share if you care.