Eiszeit - jetzt taut's!

27. April 2011, 14:33
2 Postings

Werden die bekanntesten Eisdielen Wiens ihrem Ruf gerecht? Der SchülerStandard hat getestet

Wien - Nach dem langen, kalten Winter rückt der Sommer in großen Schritten näher und damit auch die Eissaison. Wir haben uns aufgemacht und die bekanntesten Eisdielen getestet. Unsere Bewertung erfolgt nach den Kriterien Geschmack, Bedienung, Ambiente, Preis und Sortenvielfalt.*

  • Keine fünf Gehminuten vom Stephansplatz entfernt befindet sich der Eissalon Tuchlauben. Der Preis (Becher: 2,40 €) ist im Vergleich zu den anderen Salons höher, doch dafür war das Eis in Geschmack und Konsistenz besonders gut. Die schöne Innenstadtatmosphäre in der wenig belebten Seitengasse trägt seinen Teil dazu bei. Unser einziger Kritikpunkt neben der nur mäßig freundlichen Bedienung war die Menge: zu wenig Eis für den Preis. Note: 1
  • Unser nächstes Ziel war die Gelateria am Hohen Markt. 30 verschiedene Eissorten! Das erfreut das Herz jedes Eisspezialisten. Das Ambiente war zwar "nur" okay, doch dafür kann man sich bei einem Eisbecher für 2,20 € nicht beschweren. Der aufmerksame Besitzer und die Bedienung kümmern sich gut um ihre Gäste. Zum Geschmack ist zu sagen: gut, aber nicht perfekt. Note: 2
  • Weiter ging's zum Zanoni, wo man für sein Geld (Becher 2,10 €) eine anständige Portion bekommt. Dennoch überzeugte uns Zanoni nicht komplett, da es sehr hektisch und laut war, was bei diesem Ansturm von Gästen verständlich scheint. Das Eis ist zwar durchaus gut, doch genießen konnten wir es aufgrund der herrschenden Unruhe nicht. Note: 3
  • Am Schwedenplatz testeten wir eine der renommiertesten Eisdielen der Stadt - den Eissalon Schwedenplatz. In der oberen Preisklasse (Becher: 2,30 €) angesiedelt, wird der Kunde mit 25 verschiedenen Eissorten versorgt. Positiv überrascht haben uns die Sitzgelegenheiten für die "Eis to go"-Genießer, und auch die Inneneinrichtung im Café war sehr ansprechend. Das Eis - mmmhhh ... - ist ein Geschmackserlebnis der Extraklasse! Cremig, gute Konsistenz und einfach himmlisch. Note: 1
  • Im traditionsreichen Eissalon Tichy am Reumannplatz überzeugten uns die knapp bemessene Auswahl von 15 Sorten und auch der Geschmack nicht. Wir mussten uns lange anstellen, dafür war die Bedienung sehr entgegenkommend. Als günstigste der von uns getesteten Eisdielen (Becher: 1,90 €) hat der "Tichy" aber noch eine ganz eigene Spezialität zu bieten: den legendären Eismarillenknödel, der wirklich hält, was er verspricht. Note: 2,5
  • Beim Eissalon Hof wurde unser Fotograf diskret darauf hingewiesen, dass "Stracciatella und Zitrone nicht zampassen". Mit Haselnuss war die Verkäuferin dann zufrieden. Unsere Testerin war vom Heidelbeereis begeistert: "Fruchtig, cremig, lecker!" Note: 1,5 (Annika Althoff, Barbara Schechtner, David Tiefenthaler, SCHÜLERSTANDARD, Print-Ausgabe, 26.4.2011)

*Dieser Test spiegelt die Meinung der TesterInnen wider.

  • Der Eissalon Hof in der Wiener Innenstadt ist zwar nicht der Bekannteste, doch kann er locker mit den Großen mithalten.
    foto: standard/amadori

    Der Eissalon Hof in der Wiener Innenstadt ist zwar nicht der Bekannteste, doch kann er locker mit den Großen mithalten.

Share if you care.