c't: Office-Web-Dienste erleichtern die Arbeit

27. April 2011, 13:46
4 Postings

Vorsicht ist geboten, wenn es um besonders sensible Daten geht

 Mit Web-Diensten lassen sich selbst anspruchsvolle Office-Dokumente jederzeit von jedem Rechner aus bearbeiten - und das sogar im Team. Vorsicht ist geboten, wenn es um besonders sensible Daten geht, schreibt das Computermagazin c't.

Grundfunktionen

Office-Pakete aus dem Web bringen mittlerweile alle Grundfunktionen mit, die man zum Erstellen von Texten und Rechenblättern benötigt. Wer keine besonderen Ansprüche an Layout und Formelvorrat stellt, kann auf eine teure Desktop-Software verzichten.

Auch lokal erstellte Dokumente im MS-Office- oder OpenOffice-Format kann man mit den Web-Diensten importieren. Texte und Bilder stellen überhaupt kein Problem dar, einige Abstriche muss man allerdings bei Formatierungen, Feldfunktionen, Rechenformeln oder anderen Elementen machen, weil sie den Web-Anwendungen nicht bekannt sind.

Kundeninformationen in der Cloud

Gerade wenn man Dokumente im Team erarbeitet, sind die Office-Web-Dienste von großem Wert. Die meisten erlauben gleichzeitige Eingaben und verhindern nur das parallele Bearbeiten desselben Absatzes oder derselben Zelle in einem Rechenblatt. Die Anwendung sollte mindestens eine Liste aller Bearbeitungsstände führen und ältere Stände anzeigen können.

Allerdings kann die Nutzung dieser Dienste aus datenschutzrechtlichen Gründen problematisch sein. Vorsicht ist immer dann geboten, wenn personenbezogene Daten wie etwa Kundeninformationen in die Cloud gestellt werden. Eine Verschlüsselung der Daten, wie sie bei der Nutzung der Cloud als reiner Datenspeicher möglich ist, erlauben Office-Web-Dienste nicht. Zudem sollten auch die Geschäftsbedingungen der Anbieter beachtet werden. Diese können zum Beispiel vorsehen, dass die Daten der Kunden überwacht und sogar ohne jede Begründung gelöscht werden können. (red)

 

Share if you care.