18. Nordische Filmwoche in der Urania

27. April 2011, 13:20
1 Posting

Ab 5. Mai laufen 18 Filme aus Skandinavien und dem Baltikum unter dem Motto "Norden - Voll krank"

Wien   - Die Nordische Filmwoche ab 5. Mai in der Wiener Urania steht bei ihrer 18. Auflage unter dem Motto "Norden - Voll krank". Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe mit der Österreich-Premiere des litauischen Films "Low Lights" (2009) von Ignas Miskinis, der im Anschluss auch für Fragen bereitsteht, bevor die litauische Botschaft zu einem Empfang lädt.

Vielfältig präsentiert sich das weitere Programm mit seinen 18 Filmen in Originalversionen mit deutschen oder englischen Untertiteln bis 11. Mai: Komödien, Filmfrühstück und erstmalig ein Kinderkino werden ebenso geboten wie skurrile Horrorfilme. In letztere Kategorie fällt die finnische Produktion "Sauna" (2008) von AJ Annila, humorvoller wird es bei Lars von Triers "The boss of it all" (2006) oder der Romanadaption "Populärmusik aus Vittula" (2004) nach dem Bestseller von Mikael Niemi. Einen Österreich-Bezug gibt es im Rahmen des Kinderkinos am 7. und 8. Mai, bei dem u.a. Karl Markovics in "Die kleinen Bankräuber" (2009) zu sehen ist.

Gezeigt werden weiters die beim Berliner Filmfestival 2010 ausgezeichnete, schwedisch-finnische Produktion "Sebbe" (2010), die Österreich-Premiere von "Lunar Lithunia" (1998) in Anwesenheit von Regisseur Gytis Luksas oder das ebenfalls mehrfach preisgekrönte, isländische Drama "Mr. Bjarnfredarson" (2009). (APA)

  • Unterschätzte Komödie über zeitgenössische Geschäftspraktiken und die IT-Branche: Lars von Triers
"The Boss of it all"
    foto: zentropa

    Unterschätzte Komödie über zeitgenössische Geschäftspraktiken und die IT-Branche: Lars von Triers "The Boss of it all"

Share if you care.