Suche nach Außerirdischen aus Geldnot eingestellt

27. April 2011, 11:13
128 Postings

Staatliche Zuschüsse für das kalifornische Allen Telescope Array wurden gestrichen

San Francisco - Die wohl wichtigste aller Initiativen zur Suche nach außerirdischer Intelligenz ist von der Finanzkrise in Kalifornien schwer in Mitleidenschaft gezogen worden: Nach Mitteilung des SETI-Institutes musste nach Streichung staatlicher Zuschüsse der Betrieb des Allen Telescope Array in Nordkalifornien in diesem Monat eingestellt werden. Dort waren 42 Schüsseln im Einsatz, die das SETI-Institut zum Aufspüren außerirdischer Signale einsetzte.

Das Projekt wurde auch von Privatleuten und anderen Einrichtungen unterstützt. Einem davon verdankt es seinen Namen: Paul Allen, neben Bill Gates Mitbegründer von Microsoft und einer der reichsten Männer der Welt, hatte 2004 mehr als 13 Millionen Dollar für den Ausbau des Radioteleskops gespendet. Der langjährige Science-Fiction-Fan hatte das Projekt zuvor schon mit über 11 Millionen Dollar unterstützt.

Die Teleskope befinden sich nun bis auf weiteres im Standby-Modus und werden nur mehr von einer Rumpfbesatzung gewartet, während sich SETI nach neuen Finanzierungsquellen umsehen muss. (APA/red)


Link
SETI

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Allen Telescope Array im kalifornischen Hat Creek ist ein Feld von Teleskopen, die neben radioastronomischen Untersuchungen auch für das SETI-Programm eingesetzt wurden.

Share if you care.