Viele halten sich nicht an Jugendschutz in Solarien

27. April 2011, 09:45
12 Postings

In sechs von 15 überprüften Sonnenstudios hätten minder­jährige Testperson "braten" dürfen

Wien - Für Jugendliche und sonnenbrandgefährdete Menschen sollten Solariumbesuche tabu sein. Aber viele Anbieter halten sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben. Das stellte ein Test des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) fest, der morgen im Magazin "Konsument"  erscheint. In sechs von 15 überprüften Wiener Sonnenstudios hätte die minderjährige Testperson anstandslos Zutritt erhalten.

Sehr helle oder junge Haut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlung. Wer in der Jugend oft einen Sonnenbrand hat oder regelmäßig ins Solarium geht, setzt sich einem deutlich erhöhten Krebsrisiko aus. Deshalb ist Minderjährigen seit September 2010 die Benutzung von Solarien verboten. Bei Verstößen drohen den Betreibern Strafen bis zu 2.180 Euro. Sie müssen die Einhaltung des Verbots durch Ausweiskontrollen oder Maßnahmen wie elektronische Zutrittssysteme sicherstellen. Nur Verbotsschilder aufzustellen, reicht nicht.

Jugendschutz in sechs Solarien missachtet

In sechs Solarien wurde der Jugendschutz laut "Konsument" völlig missachtet. In einem Fall - in einem Fitness-Center - wurde der jugendlichen Testperson gleich ein Preisangebot für mehrere Besuche gemacht. Bei einem anderen Anbieter wies das Personal zwar auf das Alterslimit hin, bot aber an, die Zugangskontrolle mit der e-card einer volljährigen Person freizuschalten - davon müsse schließlich niemand erfahren.

In fast allen Studios wurde nicht explizit über gesundheitliche Risiken aufgeklärt, eine Schutzbrille gab es nur bei vier Anbietern. Auch bei der Hygiene hapert es laut "Konsument" zuweilen: In zwei Fällen suchten die Tester sogar vergebens nach der vorgeschriebenen Dusche.

Zutritt mit jedem Hauttyp

Im Anhang der Solarienverordnung findet sich auch die Feststellung, dass Personen mit Hauttyp 1 "unter keinen Umständen" auf die Sonnenbank gehören. Der VKI schickte deshalb auch jemanden mit sehr heller Haut und hellblonden Haaren los. Diese offensichtlich sonnenbrandgefährdete Testperson habe in 13 der überprüften 15 Studios "ohne jeglichen Hinweis auf gesundheitliche Bedenken Zutritt" erhalten.

Testsieger wurde "Sonnentreff das Solarium": Der Liesinger Anbieter hat sowohl den Jugendschutz eingehalten als auch die erwachsene Testperson mit Hauttyp 1 abgewiesen, Gesamtnote "gut". Drei weitere Sonnenstudios wurden als "durchschnittlich", fünf als "weniger zufriedenstellend" eingestuft. Jene sechs Solarien, die gegen das Verbot für Minderjährige verstoßen hatten, erhielten ein "Nicht zufriedenstellend". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In sechs Solarien wurde der Jugendschutz völlig missachtet.

Share if you care.