Keeper Neuer verhindert Schalke-Abfuhr

26. April 2011, 23:04
264 Postings

Manchester United dominiert Halbfinal-Hinspiel in Gelsenkirchen - Nach zahlreichen Glanzparaden des Schalke-Torhüters sorgten die über­ragen­den Akteure Giggs und Rooney per Doppelschlag für einen 2:0-Sieg

Gelsenkirchen - Die Geduld ist belohnt worden. Manchester United steht nach einer beeindruckenden Vorstellung bei Schalke 04 mit einem Bein im Finale der Fußball-Champions-League. Die überlegenen Engländer setzten sich im Halbfinal-Hinspiel beim Außenseiter völlig verdient mit 2:0 (0:0) durch. Die Tore erzielten die überragenden Akteure Ryan Giggs (67.) und Wayne Rooney (69.) erst nach der Pause. Das Rückspiel steigt kommenden Mittwoch in Manchester.

Der Favorit hatte lange Zeit auf das Auswärtstor gedrängt, phasenweise ein wahres Powerplay aufgezogen. Schalke vermochte sich selten bis nie zu befreien. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis die Deutschen für ihre Fehler bestraft wurden. Giggs brach den Bann nach herrlichem Zuspiel von Rooney. Der überall auf dem Platz zu findende Rooney legte keine zwei Minuten später selbst nach, nachdem Sturmpartner und Vorbereiter Javier Hernandez nicht attackiert worden war.

Neuer Extraklasse

Vor der Pause wäre United beinahe am überragenden Schalke-Keeper Manuel Neuer verzweifelt. Wie auf einer schiefen Ebene lief die Partie. Alleine der Mexikaner Hernandez, der die Schalker Defensive mit Rooney immer wieder durcheinanderwirbelte, vergab fünf Großchancen, war entweder zu unpräzise (6., 14., 21., 26.) oder zu uneigennützig (23.). Der einzige Treffer von "Chicharito" zählte wegen knappem Abseits nicht (51.).

Einzig Neuer hatte sein Team vor einem früheren Rückstand bewahrt. Der deutsche Teamtorhüter, der Schalke im Sommer verlassen wird, zeigte unter anderem zwei Glanzparaden gegen den überragenden Giggs. Der Altstar scheiterte erst per Kopfball aus kurzer Distanz (27.) und kurz vor der Pause auch noch alleine vor Neuer (45.). Nach Seitenwechsel platzierte der 37-jährige Waliser den Ball aus aussichtsreicher Position neben dem Tor (48.).

Ruhiger Abend für Van der Saar

Auf der Gegenseite war United-Torhüter Van der Sar, der seine Karriere mit Saisonende endgültig beenden will, nur selten geprüft. Ein erster Warnschuss von Baumjohann nach 29 Sekunden wurde ebenso zu einer sicheren Beute für den 40-Jährigen wie Distanzversuche von Edu (65.) und dem eingewechselten Escudero (82.). Ausgerechnet als der Druck von United ein wenig nachzulassen schien, schlugen Giggs und Rooney dann im Doppelpack zu.

United blieb damit nicht nur im elften Europacupspiel der Saison ungeschlagen, der englische Tabellenführer hat auch gute Karten, im fünften Versuch erstmals seit Einführung der Champions League 1992 in einem K.o.-Duell mit einem deutschen Vertreter die Oberhand zu behalten. Im Vorjahr waren die "Red Devils" im Viertelfinale an Bayern München gescheitert (1:2,3:2), im Jahr davor als Titelverteidiger im Finale am FC Barcelona (0:2).

Die Schalker, die im Viertelfinale noch Titelverteidiger Inter Mailand eliminiert hatten, hatten zuvor alle fünf CL-Heimspiele der Saison gewonnen. United aber dürfte - sollte eine größere Überraschung kommende Woche in Old Trafford ausbleiben - am 28. Mai in London die Chance auf seinen vierten Titel in Europas Königsklasse nach 1968, 1999 und 2008 erhalten. Der Gegner heißt entweder Real Madrid oder Barcelona. (APA)

Champions-League - Halbfinale, Hinspiel:
FC Schalke 04 - Manchester United 0:2 (0:0)
Arena AufSchalke, 54.142 Zuschauer (ausverkauft), SR Carlos Velasco Carballo (ESP).

Torfolge:
0:1 (67.) Giggs
0:2 (69.) Rooney

Schalke: Neuer - Uchida, Matip, Metzelder, Sarpei (73. Escudero) - Farfan, Papadopoulos, Jurado (83. Draxler), Baumjohann (53. Kluge) - Raul, Edu

Manchester United: Van der Sar - Fabio, Ferdinand, Vidic, Evra - Valencia, Carrick, Giggs, Park (73. Scholes) - Rooney (83. Nani), Hernandez (73. Anderson)

Gelbe Karten: Metzelder, Sarpei bzw. Fabio

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schalke-Keeper Neuer ließ die Gäste aus Manchester beinahe verzweifeln.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Doch in der 67. Minute war der Bann gebrochen, als der einmal mehr genial aufspielende Giggs auf 1:0 stellte.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wenig später sorgte der ebenso in Bestform befindliche Rooney für die Entscheidung.

Share if you care.