Peya scheitert knapp, Paszek gab w.o.

26. April 2011, 17:32
3 Postings

Dreisatz-Niederlage in erster Belgrad-Runde gegen Deutschen Berrer - Vorarlbergerin an der Hüfte verletzt

Belgrad/Estoril - Alexander Peya ist am Dienstag im mit 416.650 Euro dotierten ATP-Sandplatz-Tennis-Turnier in Belgrad in der ersten Runde ausgeschieden. Der 30-jährige Wiener, der sich erfolgreich durch die Qualifikation gekämpft hatte, musste sich dem Deutschen Michael Berrer nach hartem Kampf und fast zweieinhalb Stunden Spielzeit mit 6:4,3:6,4:6 geschlagen geben und verabsäumte es damit, zum ersten Mal seit dem 6. Jänner 2009 (Dreisatzsieg gegen den Russen Dimitrij Tursunow in Doha) wieder einmal eine Auftaktrunde bei einem ATP-Turnier zu überstehen.

Der Doppel-Spezialist startete bei einem seiner wenigen Einzel-Auftritte auf der Tour gut, nahm seinem Gegner zweimal den Aufschlag ab (zum 4:2 und 6:4) und kassierte selbst nur ein Break. Im zweiten Durchgang drehte der Deutsche den Spieß um und gewann mit zwei Breaks 6:3. Der Entscheidungssatz war hartumkämpft, den Grundstein für den Sieg legte Berrer mit dem Rebreak zum 4:4, mit einem weiteren Break beendete er die Partie. Es war das erste direkte Duell der beiden 30-Jährigen auf der Tour, auf Challenger- und Future-Ebene steht es im Head-to-Head 1:1. Peya ist in Belgrad mit Oliver Marach als Nummer vier gesetzt auch noch im Doppeleinsatz.

Tamira Paszek hat beim mit 220.000 Euro dotierten Sandplatzturnier in Estoril in der ersten Runde gegen die Weißrussin Anastasija Jakimowa aufgegeben. Die Vorarlberger Tennisspielerin zog sich nach Informationen aus dem WTA-Büro eine Verletzung an der linken Hüfte zu. Zum Zeitpunkt der Aufgabe lag Paszek 7:5,0:4 voran. Die 20-Jährige hatte den ersten Satz nach 1:4- und 3:5-Rückstand noch mit 7:5 gewonnen, dann aber kein Game mehr gemacht.(APA)

Share if you care.