Geithner schließt Abwertung des US-Dollar aus

26. April 2011, 16:59
7 Postings

Währung steht aber weiter unter Druck

Washington - US-Finanzminister Timothy Geithner hat eine gezielte Abwertung des Dollar zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von US-Gütern auf dem Weltmarkt ausgeschlossen. Ein starker Dollar sei im Interesse der USA, sagte Geithner. Dies werde sich nicht ändern, solange er das Finanzministerium leite. "Wir werden niemals eine Strategie zur Abwertung unserer Währung annehmen, um auf Kosten unserer Handelspartner Vorteile zu erlangen", sagte Geithner.

Mit seinen Aussagen bekannte sich Geithner erstmals in diesem Jahr klar zum starken Dollar, Eckpfeiler der US-Währungspolitik seit über einem Jahrzehnt. Auf den Märkten steht die Leitwährung derzeit unter Druck: Seit Jahresbeginn hat der Dollar 6,5 Prozent seines Wertes im Vergleich zu einem Währungskorb verloren, der sich aus den Devisen der wichtigsten US-Handelspartner zusammensetzt. (APA)

Share if you care.