US-Army entwickelt Android-Handys für Soldaten

26. April 2011, 13:44
38 Postings

Eigenes Smartphone soll bisherige Geräte für Kommunikation und Kartographie ersetzen

Die US-Army will ihre Soldaten für bessere Kommunikationsmöglichkeiten mit eigenen Smartphones ausstatten. Laut Wired probiert man für die ersten Geräte Googles Betriebssystem Android aus. Das Nonprofit-Unternehmen MITRE hat mit der "Joint Battle Command Platform" nun einen Prototyp entwickelt.

Apps von Drittentwicklern

Im Juli soll ein Software-Kit veröffentlicht werden, mit dem Entwickler Apps für das US-Militär entwickeln können. So soll es Apps mit Kartographie-Funktionen oder Messenger für den Austausch kritischer Daten geben. Fragen zur Sicherheit und der effektiven Nutzung von Smartphones bei Kampfeinsätzen müssten jedoch noch geklärt werden.

1 Kilo schwerer Protoyp

Bei Hardware und Gehäuse sei die Widerstandsfähigkeit wichtig. Hier werden laut Bericht mehrere Geräte getestet. Der Prototyp der Joint Battle Command Platform wiege derzeit knapp einen Kilogramm. Das sei wesentlich leichter als Geräte, die bisher für Kommunikation, Kartographie und andere Messungen eingesetzt würden. Ob die Army die Soldaten tatsächlich mit einem eigenen Android-Smartphone ausstattet, steht noch nicht fest. Gegenüber iOS bietet Android jedenfalls den Vorteil, dass es auf unterschiedlicher Hardware verwendet werden könnte. (red)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die US-Army arbeitet an Android-Smartphones für Soldaten. 

Share if you care.