Größte Blume der Welt blüht in Basel

26. April 2011, 11:00
1 Posting

Die nach Aas riechende und vom Aussterben bedrohte Titanwurz blüht in der Schweiz

Genf - Tausende Menschen sind am Samstag in den botanischen Garten von Basel geströmt, um ein seltenes Naturereignis zu beobachten: Dort hat sich die Blüte eines Titanwurzes geöffnet, einer der größten Blumen der Welt. Der gelbliche Kolben der stark nach Aas riechenden Pflanze ist fast zwei Meter lang und ragt aus einem trichterförmigen, lilafarbenen Hüllblatt senkrecht in die Höhe. Die Pflanze hatte am Karfreitag zu blühen begonnen.

Starker Aasgeruch um Insekten anzulocken

Die tropische Pflanze, mit wissenschaftlichem Namen "Amorphophallus titanum", wächst in der Natur im Regenwald auf der indonesischen Insel Sumatra und wird zwischen eineinhalb und drei Metern hoch. Sie blüht nur sehr selten. Dann strömt sie einen starken Aasgeruch aus, um Insekten für die Bestäubung anzulocken. Aus dem gleichen Grund erwärmt sich der Blütenstand dann um rund neun Grad. Die Blüte endet jedoch nach wenigen Tagen. Dann fällt der Kolben in sich zusammen und das Hüllblatt schließt sich.

Bis die Pflanze überhaupt blühen kann, muss die Knolle rund 20 Kilogramm wiegen. Der Titanwurz in Basel brauchte 17 Jahre, um dieses Gewicht zu erreichen. Die Pflanze ist vom Aussterben bedroht. In botanischen Gärten weltweit gibt es 134 Exemplare, mehr als die Hälfte davon in den USA. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die blühende Titanwurz (Archivbild vom Frankfurter Palmengarten) verströmt Aasgeruch, um Insekten anzulocken.

Share if you care.