Gilbert macht "Ardennen-Grand-Slam" perfekt

24. April 2011, 17:32
12 Postings

Belgier gewann auch Lüttich-Bastogne-Lüttich - 4. Sieg en suite für 28-Jährigen - Denifl gab nach Sturz auf

Ans/Belgien - Die Gilbert-Gala hat am Ostersonntag ihren vorläufigen Höhepunkt erlebt: Der belgische Radprofi Philippe Gilbert gewann nach dem Amstel Gold Race, Fleche Wallonne nun auch Lüttich-Bastogne-Lüttich und machte damit das Triple perfekt. Dieses seltene Kunststück innerhalb von acht Tagen brachte zuletzt 2004 der später als Dopingsünder entlarvte Italiener Davide Rebellin fertig.

Schlecks auf den Plätzen

Der 28-jährige Ardennen-Dominator, dessen Siegesserie am 13. April mit dem Triumph in der "Fleche brabanconne" begonnen hatte, sicherte sich nach 255,5 Kilometern der 97. Auflage des ältesten Frühjahrs-Klassikers den Sieg im Sprint vor den Brüdern Fränk und Andy Schleck aus Luxemburg. Die drei Topfavoriten hatten sich 15 Kilometer vor dem Ziel abgesetzt - im Schlussspurt ließ Gilbert den beiden Leopard-Kapitänen, die taktisch nicht gerade eine Meisterleistung ablieferten, nicht die Spur einer Chance. Der einzige österreichische Teilnehmer Stefan Denifl (Leopard) kam 36 km vor dem Ziel zu Sturz. Der Helfer der Schleck-Brüder gab schließlich auf.

In der Schlussphase des beinharten Rennens hatten sich die Favoriten nicht aus der Ruhe bringen lassen. Eine Spitzengruppe, die sich schon nach drei Kilometern gebildet hatte, hatte ihren Vorsprung immer weiter ausgebaut. Trotzdem blieben die Topfahrer ruhig. Ihre Taktik gab ihnen recht. Auf der Cote de la Redoute, einer vorentscheidenden Steigung 38 Kilometer vor dem Ziel, war der Vorsprung der jetzt noch zwölf Ausreißer auf 40 Sekunden gesunken und damit halbiert worden.

Der Vorsprung stieg im Anschluss noch einmal an, aber dann schlugen die Gebrüder Schleck und Gilbert 21 Kilometer vor dem Ziel an der drittletzten Steigung zu. Vorjahressieger Alexander Winokurow aus Kasachstan schied zu diesem Zeitpunkt durch einen Defekt aus dem Kreis der Sieganwärter aus. (APA/dpa/Reuters)

Endstand der 97. Auflage des Rad-Frühjahrs-Klassikers Lüttich-Bastogne-Lüttich (255,5 km): 1. Philippe Gilbert (BEL) Omega Pharma Lotto 6:13:18 Stunden - 2. Fränk Schleck (LUX) Leopard-Trek - 3. Andy Schleck (LUX) Leopard-Trek beide gl. Zeit - 4. Roman Kreuziger (CZE) Astana +24 Sek. - 5. Rigoberto Uran (COL) Team Sky - 6. Chris Sörensen (DEN) Saxo Bank beide gl. Zeit. Aufgegeben u.a.: Stefan Denifl (AUT) Leopard-Trek. 116 in der Endwertung.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Drittes Häferl für den Belgier Gilbert in den Ardennen.

Share if you care.