Buffalo legt vor

23. April 2011, 11:07
145 Postings

Sabres gehen nach 4:3-Erfolg in Philadelphia in der Serie in Führung - Vanek trifft, Nödl verletzt

Philadelphia - Den Buffalo Sabres fehlt noch ein Sieg zum erstmaligen Einzug in das NHL-Viertelfinale seit 2007. Das Team von Thomas Vanek setzte sich am Freitag in der ersten Play-off-Runde bei Vizemeister Philadelphia Flyers 4:3 nach Verlängerung durch und stellte damit in der "best-of-seven"-Serie auf 3:2. Vanek steuerte einen Treffer zum wichtigen Auswärtserfolg bei, das Siegestor gelang Tyler Ennis in der 66. Minute. Andreas Nödl kam bei den Gastgebern aufgrund seiner Verletzung neuerlich nicht zum Einsatz.

Die Sabres schossen sich im Wells Fargo Center im ersten Drittel eine komfortable 3:0-Führung heraus. Vanek traf vor 20.000 Zuschauern in der 4. Minute aus eigentlich aussichtsloser Position von hinter der verlängerten Torlinie zum 2:0. Es war dies der dritte Treffer des Steirers im fünften Play-off-Match der Saison. Nach einem Powerplay-Tor von Marc-Andre Gragnani übernahmen aber die Flyers das Kommando und kamen schließlich im Schlussdrittel zum Ausgleich.

In der Verlängerung avancierte dann Ennis, der bereits das 1:0 erzielt hatte, mit einem Abstaubertor zum Matchwinner. Vanek, der zuletzt heftige Kritik an der Betreuungssituation im österreichischen Nationalteam geübt hatte, wurde hinter Flügelstürmer Ennis zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt. Spiel sechs findet am Sonntag in Buffalo statt.

In der Western Conference endete das Duell der Anaheim Ducks mit den Nashville Predators auch 3:4 nach Verlängerung. Damit trennt die Gäste ebenfalls nur noch ein Sieg vom Weiterkommen.(APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vor der Plexiglasscheibe wird gefeiert, dahinter verlängern sich die Gesichter.

Share if you care.