Regierungsumbildung

22. April 2011, 18:25
4 Postings

Nahe Zukunft

(Parteizentrale der Österreichischen Volkspartei. Der versammelte Parteivorstand. Am Wort der Vorsitzende Spindel-egger.)

SPINDELEGGER: - zeigen die neueste Umfragewerte, dass sich der von uns zuletzt eingeschlagene Kurs - mehr Menschlichkeit in der Ausländerpolitik, mehr Unmenschlichkeit in der Finanzpolitik - leider nicht bewährt. Es bleibt uns also nichts anderes übrig, als unsere Regierungsmannschaft noch einmal umzubilden. Ich schlage vor, Johanna Mikl-Leitner tritt zurück, ihr folgt Beatrix Karl als Innenministerin, und Maria Fekter übernimmt die Agenden von Frau Karl, weil der Justiz tut ein bissl Unmenschlichkeit sicher gut. Schwieriger ist es mit dem Finanzministerium. Alle, die fachlich was taugen, sitzen im Häfen, der Versuch mit der Unmenschlichkeit hat auch nichts gebracht, wir vermuten, der Wähler wünscht sich (zeigt mit den Fingern die Anführungszeichen) Verlässlichkeit. Ich schlage daher vor, wir greifen auf Andreas Khol zurück. Wer so oft und so lang neben Peter Westenthaler gesessen ist und Ruhe bewahrt hat, ist sicher auch dieser Aufgabe gewachsen.

PLATTER: Aber was wird aus dem Seniorenbund?

SPINDELEGGER: Den kriegt Sebastian Kurz. Bei den Jungen kommt er nicht an, aber die Alten werden ihn vielleicht mögen. Und wenn nicht, schicken wir ihn in Pension.

FEKTER: Aber wir brauchen Junge!

SPINDELEGGER: Das ist richtig. Wir brauchen sogar viele Junge, wir brauchen ganz Junge, wenn wir eine Zukunft haben wollen, und wir sind auch schon am Sondieren. Kopf?

KOPF: Wir stehen in Verhandlung mit mehreren jugendlichen Persönlichkeiten, die wir für ein Staatssekretariat gewinnen wollen, zum Beispiel Helene Butzbacher, Schulsprecherin bei den Ursulinen. Sie hat die Wahl gewonnen mit dem Slogan "Sitzenbleiber sind Sitzenbleiber sind Sitzenbleiber".

PRÖLL: Bisserl intellektuell. Wer noch?

KOPF: Christoph Pfeiferflatscher-Simonides. Genannt "der Mann, der niemals schläft".

SPINDELEGGER: Klingt gut. Wo finden wir ihn?

KOPF: Kindergarten der Pfarre St. Georg.

(Vorhang)

 

Share if you care.