Wiener Börse: Heftiges Ab und Auf

22. April 2011, 13:56
posten

Ein Kommentar aus dem Equity Weekly der Erste Group von Christoph Schultes

Nach der angekündigten Korrektur und dem damit verbundenen Ausbruch aus seinen Bollinger Bändern fand der österreichische Leitindex erstaunlich schnell wieder zurück zum Niveau der Vorwoche. Am Ende verzeichnete der ATX sogar noch Kursgewinne von 0,9%. Der ATX ist in die Mitte seiner Bollinger Bänder zurückgekehrt und damit zu seinem gleitenden Durchschnitt der letzten 20 Tage. In diesem Bereich verlaufen aber auch die 50- und 100- Tage-Linien, was bedeutet, dass wir hier zunächst einmal mit Widerstand rechnen können.

Der MACD steigt nun wieder, hat aber seine Signallinie noch nicht erreicht. Das Momentum verbesserte sich im Verlauf der Woche, drehte aber vor der Nulllinie wieder ab. So betrachtet fehlen noch die entscheidenden Kaufsignale.

Die mittelfristigen markttechnischen Indikatoren zeigen ein unverändertes Bild. Der MACD steht weiterhin auf Verkaufen, der RSI im neutralen Bereich, und das Momentum pendelt weiterhin trendlos um die Nulllinie.

Der Rebound in dieser Woche war sehr erfreulich, dennoch glauben wir nicht, dass der ATX in der nächsten Woche diesen positiven Trend fortsetzen wird können. Die Widerstände in diesem Bereich (MA 20, 50 und 100, sowie der kurzfristige Abwärtstrend) erscheinen uns zu stark. Gelingt der Durchbruch doch, sollte der ATX die 2.933 Punkte Marke testen. Wahrscheinlicher aus unserer Sicht ist jedoch ein Rückfall Richtung 2.800 Punkte. Unterstützung sehen wir auch bei 2.774 Punkten, der Tiefstand dieser Woche.

Share if you care.