Neues Solo-Album von Robbie Robertson

22. April 2011, 13:30
5 Postings

Der einstige Gitarrist und Songwriter von The Band legt sein erstes Solo-Album seit 13 Jahren vor und weitere Pop News

Wien - Mit The Band hat Robbie Robertson einflussreiche Platten wie "Music From The Big Pink" aufgenommen und Bob Dylan auf legendären Tourneen begleitet. Mit "How To Become Clairvoyant" (Universal) legt der kanadische Sänger und Gitarrist nun sein erstes Solo-Album seit 13 Jahren vor. Ein wichtige Stütze bei der Produktion war Eric Clapton (mit dem er sich wiederholt Gitarrenduelle liefert), aber auch Nine-Inch-Nails-Mastermind Trent Reznor und Steve Winwood musizierten im Studio mit. Im Interview mit dem britischen Magazin "Mojo" gab Robertson autobiografische Bezüge in den Texten zu. "This Is Where I Get Of" blickt etwa auf die Geschichte von The Band zurück.

AC/DC: "Limited Collector's Edition"

AC/DC waren einer erfolgreichsten Live-Acts der vergangenen Jahren. Im Dezember 2009 rockten sie etwa dreimal in einem ausverkauften Stadion vor 200.000 Fans in Buenos Aires. Diese Open Airs wurden mit 32 Kameras in HD gefilmt. Unter der Regie von David Mallet entstand der 110-minütige Konzertfilm "Live At River Plate", der am 6. Mai auf DVD, Blu-Ray und als "Limited Collector's Edition" (mit T-Shirt) in Österreich in die Geschäfte kommt.

Pop mit Ausflügen in den Elektro-Rock

Ginger Ninja kommen aus Dänemark und haben dort bereits Hits wie "Bone Will Break Metal" und "Sunshine" gelandet. Sony veröffentlichte das Album "Wicked Map" jetzt auch in Österreich. Zu hören gibt es Pop mit Ausflügen in den Elektro-Rock, wobei sich die Gruppe recht leichtfüßig und glaubhaft zwischen den Genres bewegt. Ob das reicht, wird sich zeigen. (APA)

Share if you care.