Oldtimer bei der Südsteiermark Classic

22. April 2011, 13:15
14 Postings

Motoren brummen wieder durch die Weinberge - 28. bis 30. April - 140 Teilnehmer mit bald 100-jährigen Oldtimern am Start

Graz - Brummende Motoren zwischen idyllischen Weingärten sind von 28. bis 30. April wieder bei der Südsteiermark Classic angesagt. Wahre "Raritäten, die man sonst nie zu Gesicht bekommt" versprechen die Veranstalter. Besonders stolz sei man auf Oldtimer mit Baujahren vor 1950. Mehrere tausend Besucher werden bei dem alljährlichen Spektakel erwartet.

Das Starterfeld, das eigentlich nur 100 Teilnehmer hätte umfassen sollen, wurde wegen der rund 200 großteils hochkarätigen Nennungen auf 140 aufgestockt, erklärte Veranstalterin Ulli Haselwander. Teilnahmeberechtigt sind alle historischen Automobile, deren Baujahr 1973 oder älter ist. Auch eine Straßenzulassung ist notwendig. Gefahren wird in verschiedenen Epochen: 1918 bis 1934, 1935 bis 1949, 1950 bis 1960, 1961 bis 1966 und 1967 bis 1973.

Ziel ist es, bei verschiedenen Etappen und Sonderprüfungen so wenige Punkte wie möglich anzuhäufen. Gekürt wird je ein Gesamtsieger der beiden ältesten und der übrigen drei Epochen. Für die Ermittlung des Gesamtklassements werden jüngere Epochen mit einem Faktor multipliziert, um eine Ausgewogenheit zwischen älteren und moderneren Modellen zu schaffen.

Das Programm beginnt am Donnerstag mit der technischen Abnahme und der Fahrerbesprechung. Am Freitag fahren dann die Boliden kurz nach 7 Uhr am Gamlitzer Kirchplatz los. Die Strecke führt sie in die Shoppingcity Seiersberg und weiter zur Burg Rabenstein. Um 11 Uhr startet das Rechbergrennen beim "Hoatawirt". Weiter geht es auf die Teichalm, nach Bad Waltersdorf, Gleisdorf und Leibnitz. Die Ankunft bei der Vinofaktur in Ehrenhausen ist gegen 18.30 Uhr geplant.

Am Samstag startet das Rennen wieder in Gamlitz, aber erst gegen 8 Uhr. Danach führt die Tour nach Arnfels, St. Nikolai im Sausal, weiter zum Kitzecker Bergpreis und dem Ottenberg-Rennen. Die Ankunft in Gamlitz ist für 14.30 geplant. Um 17 Uhr beginnt schließlich noch der "Welsch Grand Prix". Noch am Abend werden die Sieger gekürt. (APA)

Share if you care.