Räuber-Trio nach 20 Straftaten festgenommen

22. April 2011, 12:54
9 Postings

Liefen Polizei nach Überfall in die Arme - Ermittlungen wegen Fotos von Bankanschluss-Delikt brachten Beamten auf die Fährte

Wien - Fotos von einem Bankanschluss-Raub im Februar sind einem kriminellen Trio nach einem Überfall auf eine Zielpunkt-Filiale in der Rotenhofgasse in Wien-Favoriten zum Verhängnis geworden. Eine Angestellte lief am 4. März um Hilfe rufend aus dem Geschäft als zufällig eine Streife vorbeiging. Die darauf flüchtenden Täter liefen den Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) direkt in die Arme. Die 25, 28 und 29 Jahre alten Männer kamen den Polizisten - durch die Fahndungsfotos - bekannt vor. Sie forschten nach und wiesen den Kriminellen 20 Straftaten nach.

18 Überfälle auf Supermärkte und Drogeriemärkte wurden den Festgenommenen in Wien nachgewiesen, teilte die Polizei am Freitag in einer Aussendung mit. Meist verwickelte einer der Beschuldigten die Angestellten in ein Gespräch und lockte sie so weg vom Kassenbereich, während die Komplizen die Kassenlade aufbrachen. Manchmal schlichen sich die Männer, die teilweise nur zu zweit unterwegs waren, auch an, schnappten sich in einem günstigen Moment Geld aus der Kasse und liefen davon.

Neben den Überfällen soll auch ein Bankanschlussraub vom 28. Februar auf das Konto des Trios gehen. Zwei der Männer beobachteten demnach eine 61-Jährige beim Beheben von Bargeld in einer Bankfiliale in Brigittenau und verfolgten die Frau bis in die Salzachstraße. Gegen 15.00 Uhr rissen sie ihr dort gewaltsam den Rucksack von der Schulter, die Passantin musste mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht werden. (APA)

Share if you care.