85-Jähriger griff Kampfhundbesitzer mit Pfefferspray und Pistole an

22. April 2011, 12:50
359 Postings

Tier hatte keinen Maulkorb und war nicht angeleint - Pensionist nach Vorfall in Wien-Penzing festgenommen

Wien - Ein 85-Jähriger hat am Donnerstagvormittag in Wien-Penzing die Besitzer eines Kampfhundes mit Pfefferspray und einer Pistole angegriffen. Offenbar hatte sich der Pensionist darüber aufgeregt, dass der Staffordshire Terrier weder angeleint war noch einen Maulkorb trug. Der 85-Jährige wurde kurz darauf festgenommen.

Um 9.10 Uhr kam es bei einer Straßenbahnhaltestelle in der Hütteldorfer Straße zum Streit. Der Pensionist beschimpfte laut Polizei ein junges Pärchen, dessen Kampfhund weder mit Beißkorb noch mit Leine adjustiert war. Plötzlich zückte der Pensionist einen Pfefferspray und attackierte den 27-Jährigen. Dessen gleichaltrige Freundin ging daraufhin auf den Angreifer los, als dieser auch noch eine Pistole aus der Jacke zog.

Einem couragierten Augenzeugen ist es wohl zu verdanken, dass die Situation nicht noch weiter eskalierte. Denn dem Mann gelang es, den Streit zu schlichten. Daraufhin steckte der 85-Jährige seine beiden Waffen ein und spazierte davon. Doch nur wenig später wurde er von einer Polizeistreife aufgegriffen. Pistole und Pfefferspray wurden sichergestellt. (APA)

Share if you care.