Sony: Playstation Network nach Hacker-Angriff abgeschaltet

PSN seit Mittwochabend offline - Anonymous dementiert erneute Angriffe

Kurz vor dem langen Osterwochenende - zu einem recht ungünstigen Zeitpunkt - ist das Playstation Network (PSN) in den USA und Europa ausgefallen. Im Playstation-Blog erklärte Sony am Donnerstag, dass man nach der Ursache suche und es einen oder zwei ganze Tage dauern könne, bis wieder alles laufe. Mittlerweile wurde bestätigt, dass es sich um Hacker-Angriffe handelt und Sony das Netz selbst abgeschaltet hat.

Sony bestätigt Angriffe

Nutzer, die auf das Netzwerk zugreifen wollen, erhielten zunächst die Fehlermeldung "network error 80710A06". Am Samstag hat Sony in einem neuen Blog-Eintrag erklärt, dass es zuvor einen Angriff von Außen gegeben habe. Um die Angelegenheit genauer untersuchen zu können, habe sich der Konzern daher entschieden das Netzwerk abzuschalten, heißt es. Konkretere Informationen dazu gibt es vorerst nicht. Auch ließ der Konzern offen, wann der Dienst wieder verfügbar sein wird.

Erneute Angriffe durch Anonymous?

Es ist nicht davon auszugehen, dass es sich um eine erneute Attacke im Namen von Anonymous handelt. Die Aktivisten hatten das PSN als Rache für Sonys rechtliche Schritte gegen PS3-Hacker George Hotz angegriffen. Diese Angriffe wurden jedoch wieder eingestellt und keine neuen angekündigt (der WebStandard berichtete). Zudem wurde aus dem Umfeld der lose organisierten Gruppe dementiert, dass man für die neuen PSN-Angriffe verantwortlich sei, wie Gaming Union berichtet. Sony will die Nutzer im Blog und auf Twitter informieren, wenn das Netzwerk wieder verfügbar ist. (red)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 79
1 2 3
langsam nervts !!!

Microsoft ist schuld!!!

oder die kleinen grünen Männchen ?

Ich kann Sony verstehen, sie machen erst seit kurzem und auch noch nicht übermäßig Gewinn mit der Hardware,auch ein grund warum die ps3 bis 2014 alleine am markt ist, die Software-titel und Zubehör sind die haupteinnahme Quellen der PlayStation Sparte, hier ging es wenn Sony nicht reagiert hätte, auf lange Sicht gesehen ums überleben.

Was willst du uns damit sagen?

Ich glaub er will damit sagen ...

... dass Sony PSN aus Kostengründen abgeschalten hat, es aus Imagegründen nicht zugibt und dass zu Ostern Jesus Christus für uns auferstanden ist :))

na wumm, so bemüht gescheit daherreden wollen, aber doch SO dermaßen inhaltslosen mist schreiben. alle achtung.

Könnten Stromabschaltungen in Japan die Ursache sein?
Zumindest VidZone ist auch betroffen...

Updates gehen anscheinend...

Gerade ein Update zu Killzone 3 gezogen...^^
PSN ist zwar down aber die Updates laufen :-S ... dachte immer die Updates laufen über PSN... anscheinend nicht ;-)

@topic

Naja... hoffe mal die Verursacher kommen nicht an meine KK Daten ... das wär übel... :-(

Imo ist meine Vermutung, dass das Problem mit der Steam Einführung (Portal2) zusammenhängt und Big Sony den Lemmingen (uns) glauben machen will, dass es ein Angriff der verhassten Hack0rs sein muss :-S

Mal sehen...

Sony sollte sich freuen

Immerhin müssen Firmen normalerweise unzählige Umfragen erheben um an die wahre Meinung der Kunden zu kommen

Ohne Hackerangriffe als positiv sehen zu wollen: Aber mit gewissem Handlen macht man sich auch gewisse Feinde. Und Sony arbeitet aktuell sehr stark daran sich Feinde zu machen.

irgendwas dürfte ich da versäumt haben...ok,es gibt da diese linux geschichte die jetzt bei der neuen ps3 nicht mehr möglich ist-aber was hat sony sonst noch so schlimmes verbrochen(im gegensatz zu anderen elektronikkonzernen),daß diese erbitterte feindschaft rechtfertigt ?

Ich denke es geht eher um die Arroganz die Sony bei solchen "Problemfällen" ausstrahlt. Das ist genau wie beim Rootkitdesaster. Man ist sich anfangs keiner schuld bewußt und gibt nur wegen öffentlichem Druck nach. Und genau so war es auch als man Hotz jetzt fertig machen wollte. Wie Sony und die Gerichte da angangs vorgegangen sind, war ja mehr als zum fürchten. Erst (wie bei den Rootkits) als der öffentliche Aufschrei immer größer wurde, versuchte man eine faire Lösung zu finden.

Und durch diese Arroganz macht man sich eben zu einem beliebten Angriffziel.

Gleichzeitig hat Amazon einen schwerwiegenden Ausfall seiner Wolke und jede Menge Dienste sind derzeit im Orsch. Und in den ersten 24 Stunden habens nix gesagt, und jetzt sagens, dass alles so schwierig ist. Ist auch nicht kompetent...

"So erwirkte der Konzern unter anderem Vorladungen gegen YouTube, Twitter und den Provider von George Hotz' Website, um Account-Daten und Besucherinformationen zu erhalten."

http://derstandard.at/130187375... er-raechen

sowas gibt sony über einen blog bekannt? wtf?! Oo

ich befrage mal meine glaskugel…
ja… seh es genau vor mir… alles klar

da is ein update in die hose gegangen. das wars

TL;DR
Sony Is Incompentent

Hat das vielleicht was mit der Verbindung zu Steam zu tun?

Seit mittwoch gibts ja portal2 auch für die ps3 und es ist möglich seinen PSN und den Steam account zu verknüpfen! vielleicht gibts da irgendwo ein schlupfloch das noch schnell gestopt werden Muss!

Interessanterweise ist ja auch Steam am Mittwoch vorübergehend zusammengebrochen...

Vielleicht is es aber auch nur Skynet!
Lg Saansch

Skynet ist ja sowas von 1980

GLaDOS wars!

Cause you look so healthy, fat and healthy

wheatley...

Kann mir nicht vorstellen, dass es auf einen Hack-Angriff zurückzuführen ist. Damit würden Sie nur Dritten schaden und jeder gute Hacker arbeitet mit Moral und Köpfchen.

Entweder Hackerangriff

oder ein genialer Schachzug von Sony um die langsam negativ auffallende Anonymous-Bewegung noch unbeliebter zu machen

Vielleicht hängt das PS-Network auch an Amazon EC2, einige der Dienste sind ebenfalls seit 2 Tagen offline.

und das passiert genau dann wenn das wetter so schön ist...

Posting 1 bis 25 von 79
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.