Sony: Playstation Network nach Hacker-Angriff abgeschaltet

PSN seit Mittwochabend offline - Anonymous dementiert erneute Angriffe

Kurz vor dem langen Osterwochenende - zu einem recht ungünstigen Zeitpunkt - ist das Playstation Network (PSN) in den USA und Europa ausgefallen. Im Playstation-Blog erklärte Sony am Donnerstag, dass man nach der Ursache suche und es einen oder zwei ganze Tage dauern könne, bis wieder alles laufe. Mittlerweile wurde bestätigt, dass es sich um Hacker-Angriffe handelt und Sony das Netz selbst abgeschaltet hat.

Sony bestätigt Angriffe

Nutzer, die auf das Netzwerk zugreifen wollen, erhielten zunächst die Fehlermeldung "network error 80710A06". Am Samstag hat Sony in einem neuen Blog-Eintrag erklärt, dass es zuvor einen Angriff von Außen gegeben habe. Um die Angelegenheit genauer untersuchen zu können, habe sich der Konzern daher entschieden das Netzwerk abzuschalten, heißt es. Konkretere Informationen dazu gibt es vorerst nicht. Auch ließ der Konzern offen, wann der Dienst wieder verfügbar sein wird.

Erneute Angriffe durch Anonymous?

Es ist nicht davon auszugehen, dass es sich um eine erneute Attacke im Namen von Anonymous handelt. Die Aktivisten hatten das PSN als Rache für Sonys rechtliche Schritte gegen PS3-Hacker George Hotz angegriffen. Diese Angriffe wurden jedoch wieder eingestellt und keine neuen angekündigt (der WebStandard berichtete). Zudem wurde aus dem Umfeld der lose organisierten Gruppe dementiert, dass man für die neuen PSN-Angriffe verantwortlich sei, wie Gaming Union berichtet. Sony will die Nutzer im Blog und auf Twitter informieren, wenn das Netzwerk wieder verfügbar ist. (red)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care